Einrichten mit Pflanzen - Juni 2022

DIY: Pflanzenanhänger Makramee selber knüpfen

Zwei Hände halten blaues Makrameegarn zwischen Pflanzen in den Händen

Dir geht langsam der Platz für Pflanzen am Boden und auf Regalen aus? Dann wird es Zeit, deine Pflanzen in die Höhe zu bringen. Makramee Hänger kannst du nämlich relativ einfach selber knüpfen.

So bringst du nicht nur eine ganz persönliche Note in dein Zuhause, sondern kannst Hängepflanzen auch wunderbar präsentieren. Zudem kannst du damit giftige Zimmerpflanzen ausserhalb der Reichweite von neugierigen Haustieren oder Kinder aufhängen.

Die Makramee-Knüpftechnik hat ihren Ursprung im Orient. Neben der Verwendung für Pflanzenhänger wird Makramee oft auch als Deko, zum Beispiel bei Wandbehängen oder Traumfängern, verwendet.

Makramee Blumenampel: Teile des Makramees und mögliche Knoten

Je nachdem, welchen Teil der Blumenampel du knüpfen möchtest und welche Muster dir am besten gefallen, brauchst du unterschiedliche Knoten. Normalerweise wirst du auch mehrere verschiedene Knoten in einem einzelnen Projekt verwenden.

In den nächsten Abschnitten zeigen wir dir, welche Knoten an welchen Stellen der Blumenampel Sinn machen und wie du diese knüpfst. Das ist also ideal, wenn du Inspiration suchst, um deine eigenen Designs herzustellen.

Aufbau einer Makramee Blumenampel

Ein Makramee hängt an einerm Holzbalken. Das Makramee ist weiss und es hat eine Efeutute drin.

Ein Makramee Pflanzenhänger besteht aus vier verschiedenen Teilen:

  • Das Dach umfasst den Teil der Blumenampel, der dazu dient, das Makramee aufzuhängen.
  • Das Obergeschoss ist der grösste Teil des Makramees. Es liegt zwischen der Aufhängung und dem oberen Ende des Topfes. Also dort, wo dann die Blätter deiner Pflanze raushängen werden.
  • Der Topf deiner Pflanze wird vom Untergeschoss der Blumenampel festgehalten.
  • Das untere Ende des Makramees bildet den Keller. Dort werden die einzelnen Stränge zusammengebunden, damit der Topf nicht unten aus dem Makramee fällt.

Schnüre und Länge der Makramee Blumenampel

Je nachdem, wie viele und welche Knoten du knüpfen willst und wie lang die gesamte Blumenampel werden soll, brauchst du auch mehr oder weniger lange Schnüre.

Insgesamt musst du acht Schnüre zuschneiden. Die Pflanzenampel besteht (meistens) aus vier Strängen à vier Schnüren. Das gibt zwar 16, jedoch werden die einzelnen Schnüre doppelt gelegt.

Beim klassischen Makrameegarn unterscheidet man zwischen zwei Arten: gedreht und geflochten. Man findet es zudem in sehr vielen verschiedenen Farben und Stärken.

Auf dem Bild hat es ein gedrehtes und ein geflochtenes Makrameegarn.

Bei den einzelnen Schnüren innerhalb eines Strangs unterscheidet man zusätzlich noch zwischen aktiven und passiven Schnüren. Manchmal werden sie auch Arbeits- und Leitfäden genannt. Die passiven machen, wie der Name schon sagt, nichts. Sie sind nur dazu da, dass du mit den aktiven Schnüren um sie herum knüpfen kannst.

Nun solltest du dir überlegen, wie lange deine Blumenampel werden soll. Dadurch weisst du, wo du deine Schnüre abschneiden musst: Bei den passiven Schnüren reicht es, wenn diese etwa 20cm länger sind als die Gesamtlänge des Pflanzenhängers. Diese Zahl musst du nun mit zwei multiplizieren, weil die Schnüre ja doppelt gelegt werden.

Die aktiven Schnüre werden zum Knüpfen verwendet, weshalb sie deutlich länger sein müssen. Mindestens doppelt so lang wie die passiven Schnüre sollten sie sicher sein. Wenn du sehr viele Knoten planst, müssen sie sogar drei- oder viermal so lang sein.

💡

Du kannst dein Makramee natürlich so klein oder gross machen wie du willst. Wenn dir aber ein Anhaltspunkt fehlt, schlagen wir dir folgende Masse vor:

- Aktive Schnüre: 4 x 4 Meter
- Passive Schnüre: 4 x 2 Meter

So startest du mit dem Dach der Makramee Blumenampel

Das Dach deines Pflanzenhängers bildet die Halterung für das Makramee. Dafür kannst du dir entweder eine Schlaufe selber knüpfen oder einen Holzring als Ausgangslage verwenden.

Bild für die Anleitung eines Wickelknoten mit Ring. Die Schnüre sind türkis und liegen auf einem Holztisch.

Wickelknoten mit einem Ring

  • Nimm einen Holz- oder Metallring. Wenn deine Pflanze sehr schwer ist, ist Holz vielleicht nicht genügend stabil.
  • Ziehe die Schnüre durch den Ring, sodass der Ring genau in der Mitte der einzelnen Schnüre liegt. Hier musst du besonders aufpassen, weil die aktiven und passiven Schnüre unterschiedlich lang sind.
  • Mit einer zusätzlichen, etwa 20cm langen Schnur machst du nun eine Schlaufe, deren Enden unterschiedlich lang sind. Diese Schlaufe legst du auf die anderen Schnüre, wobei die geschlossene Seite nach unten zeigt.
Bild für die Anleitung eines Wickelknoten mit Ring. Die Schnüre sind türkis und liegen auf einem Holztisch.
  • Mit dem langen Ende der Schlaufe beginnst du alle Schnüre inklusive Schlaufe von oben her zu umwickeln. Das machst du solange, bis dir die Länge des «Knotens» gefällt. Achte aber darauf, dass das geschlossene Ende der Schlaufe unten an der Umwicklung noch rausschaut.
  • Das Schnurende, mit dem du das Bündel umwickelt hast, steckst du nun durch die Schlaufe. 
Bild für die Anleitung eines Wickelknoten mit Ring. Die Schnüre sind türkis und liegen auf einem Holztisch.
Bild für die Anleitung eines Wickelknoten mit Ring. Die Schnüre sind türkis und liegen auf einem Holztisch.
  • Danach ziehst du am oberen Schnurende, welches noch herausschaut. Komplett hindurchziehen musst du es aber nicht. Nur so weit, dass das untere Schnurende so nah an der Umwicklung wie möglich ist. Dadurch kannst du verhindern, dass der Wickelknoten wieder aufgeht.
  • Die Schnurenden, welche noch rausstehen, kannst du ganz einfach abschneiden.
 Anleitung für einen Lerchenkopfknoten. Die Schnur ist schwarz auf einem Holztisch.

Schlaufe durch Lerchenkopfknoten

  • Finde die Mitte der Schnüre. An dieser Stelle kommt der erste Lerchenkopfknoten hin. Dafür brauchst du ein zusätzliches Stück Schnur.
  • Lege dieses in eine Schlaufe und führe sie um das Bündel herum. Die beiden Enden ziehst du nun durch die Schlaufe.
 Anleitung für einen Lerchenkopfknoten. Die Schnur ist schwarz auf einem Holztisch.
  • Mit dem rechten Faden umknüpfst du die rechte Hälfte des Bündels und mit dem linken Faden die linke Hälfte. Und zwar so: Nimm die rechte Schnur und lege sie nach oben über das Bündel, damit eine neue Schlaufe entsteht. Das Fadenende ziehst du dann unter dem Bündel durch diese Schlaufe.
  • Für die nächste Schlaufe umwickelst du das Bündel von unten her. Das Schnurende ziehst du nun ebenfalls durch die entstandene Schlaufe hindurch.
  Anleitung für einen Lerchenkopfknoten. Die Schnur ist schwarz auf einem Holztisch.
  • Wiederhole die beiden vorherigen Schritte, bis du so viel vom Bündel umknotet hast, wie du möchtest. Das Ganze wiederholst du auch mit dem linken Faden.
 Anleitung für einen Lerchenkopfknoten. Die Schnur ist schwarz auf einem Holztisch.
  • Damit aus dem umknoteten Teil des Schnurbündels eine Schlaufe entsteht, kannst du die Schnüre durch einen Wickelknoten wieder zusammenbringen.
Anleitung für einen Kronenknoten. Auf einem Holztisch liegen acht Schnüre, je vier überkreuzt. In der Mitte hat es einen Holzring.

Ring mit einem Kronenknoten

  • Wenn du diesen Knoten verwendest, solltest du genügend Schnurlänge vom Makramee insgesamt einplanen, weil alle Schnüre zum Knüpfen verwendet werden. Hier brauchst du keine zusätzliche Schnur.
  • Teile das Bündel Schnüre in zwei Grüppchen, sodass immer zwei aktive und zwei passive Schnüre zusammen sind. Lege beide Grüppchen über Kreuz, sodass sie sich genau in der Schnurmitte und im Ring kreuzen.
Anleitung für einen Kronenknoten. Auf einem Holztisch liegen acht Schnüre, je vier überkreuzt. In der Mitte hat es einen Holzring.
  • Mit jedem der vier Stränge bildest du eine Schlaufe und ziehst deren Ende durch die benachbarte Schlaufe. Orientiere dich am besten am Foto, damit es dir gelingt.
Anleitung für einen Kronenknoten, man sieht einen Kronenknoten aus türkisen Schnüren auf einem Holztisch.
  • Zieh den Knoten vorsichtig an und wiederhole den Vorgang. Achte darauf, dass du immer in die gleiche Richtung knöpfst. 
Ein Kronenknoten liegt auf einem Holztisch.
  • Wiederhole das Ganze, bis dein Kronenknoten so lang ist, wie du ihn haben möchtest.

So knüpfst du das Obergeschoss der Makramee Blumenampel

Egal für welches Dach du dich entschieden hast, geht es danach weiter mit dem Obergeschoss. Im Bereich des Obergeschosses deiner Blumenampel wachsen die Blätter der Pflanze aus dem Topf heraus. Dieser Teil Schnur wird eher schmal gehalten, damit die Blätter deiner Pflanze auch genügend Platz haben. Trotzdem kannst du die Stränge mit verschiedenen Knoten schmücken.

Anleitung eines beidseitigen Ankerknoten. Auf dem Bild sind vier türis Schnüre auf einem hölzernen Untergrund.

Beidseitiger Ankerknoten senkrecht

  • Um diesen Knoten zu knüpfen, sollten die passiven Schnüre innen liegen und die aktiven Schnüre aussen.
  • Nimm eine der aktiven Schnüre. Ob rechts oder links kommt nicht darauf an. Bilde auf ihrer Seite eine Schlaufe. Mit dem Schnurende gehst du über die passiven Schnüre drüber. Danach gehst du unter ihnen durch und ziehst das Schnurende durch die vorher gemachte Schlaufe. Das kannst du jetzt anziehen.
Anleitung eines beidseitigen Ankerknoten. Auf dem Bild sind vier türis Schnüre auf einem hölzernen Untergrund.
  • Bilde nochmals mit derselben aktiven Schnur eine Schlaufe. Nun nimmst du das Schnurende, gehst aber zuerst unter den passiven Schnüren hindurch, dann über sie und schliesslich wieder durch die Schlaufe. Auch diesen Knoten kannst du anziehen.
Anleitung eines beidseitigen Ankerknoten. Auf dem Bild sind vier türis Schnüre auf einem hölzernen Untergrund.
  • Die beiden vorherigen Schritte wiederholst du nun mit der aktiven Schnur auf der anderen Seite.
Anleitung eines beidseitigen Ankerknoten. Auf dem Bild sind vier türis Schnüre auf einem hölzernen Untergrund.
  • Nun wechselst du wieder die Seite und machst die gleichen beiden Schritte.
  • Das machst du abwechselnd so lange weiter, bis du die gewünschte Länge erreicht hast.
Anleitung für einen beidseitigen Ankerknoten mit Pictos. Auf dem Bild sind vier Schnüre, die zu Knöpfen verknotet werden.

Beidseitiger Ankerknoten senkrecht mit Picots

  • Dieser Knoten ist eine Variation vom beidseitigen Ankerknoten senkrecht. Auch hier sollen die aktiven Schnüre aussen und die passiven Schnüre innen sein.
  • Nimm die eine aktive Schnur und bilde auf ihrer Seite eine Schlaufe. Danach führst du das Schnurende zuerst über und danach unter den passiven Schnüren durch. Zum Schluss ziehst du das Schnurende durch die Schlaufe und ziehst das Ganze an.
Anleitung für einen beidseitigen Ankerknoten mit Pictos. Auf dem Bild sind vier Schnüre, die zu Knöpfen verknotet werden.
  • Nun machst du nochmals die gleiche aktive Schnur zur Schlaufe. Dieses Mal nimmst du das Schnurende und gehst zuerst unter den passiven Schnüren hindurch. Danach führst du das Schnurende über die passiven Schnüre und ziehst es durch die Schlaufe.
Anleitung für einen beidseitigen Ankerknoten mit Pictos. Auf dem Bild sind vier Schnüre, die zu Knöpfen verknotet werden.
  • Du wiederholst mit der anderen aktiven Schnur die ersten beiden Schritte, jedoch lässt du zum vorherigen Knoten etwa einen 2 cm grossen Abstand. Je nachdem, wie gross du deine Picots möchtest.
Anleitung für einen beidseitigen Ankerknoten mit Pictos. Auf dem Bild sind vier Schnüre, die zu Knöpfen verknotet werden.
  • Wenn du diesen Knoten fertig geknüpft hast, schiebst du ihn einfach nach oben. Dabei musst du aber die passiven Schnüre festhalten. So entstehen die Picots.
Anleitung für einen beidseitigen Ankerknoten mit Pictos. Auf dem Bild sind vier Schnüre, die zu Knöpfen verknotet werden.
  • Diesen Schritt wiederholst du nun abwechslungsweise auf beiden Seiten. Achte darauf, dass die Picots immer gleich gross sind.
Anleitung für einen Kreuzknoten. Auf dem Bild sind vier Schnüre, die verknotet werden.

Kreuzknoten

  • Achte darauf, dass die passiven Schnüre innen liegen und die aktiven Schnüre aussen.
  • Nimm die Schnur ganz links und lege sie über die passiven Schnüre drüber, aber unter der aktiven Schnur ganz rechts hindurch. Schau, dass es auf der linken Seite eine Schlaufe gibt.
  • Nun nimmst du die rechte aktive Schnur, gehst unter den passiven Schnüren hindurch und ziehst sie durch die Schlaufe. Den Knoten kannst du nun anziehen. 
  • Für den nächsten Schritt startest du mit der Schnur ganz rechts. Nimm diese und lege sie oberhalb der passiven Schnüre, aber unterhalb der linken Schnur hin.
  • Jetzt kannst du die aktive Schnur ganz links nehmen, sie unter den passiven Schnüren und durch die Schlaufe auf der rechten Seite ziehen. 
  • Wie du bestimmt gemerkt hast, hast du denselben Knoten gemacht, einfach auf der anderen Seite beginnend. 
  • Den Prozess wiederholst du nun abwechslungsweise, bis du die erwünschte Länge erreicht hast.
  • Wenn du möchtest, kannst du zwischen den Knöpfen auch noch Holzkugeln einarbeiten. Das machst du, indem du die passiven Schnüre durch das Loch in der Holzkugel ziehst. Wenn die Enden ausgefranst sind, kannst du diese mit einem Klebeband zusammenbinden. Das macht das Durchfädeln etwas einfacher. 
Anleitung eies Kreuzknoten mit Picots. Auf einem Holztisch liegen vier Schnüre.

Kreuzknoten mit Picots

  • Dieser Knoten ist eine Variation des normalen Kreuzknotens. Hier sollten ebenfalls die aktiven Schnüre aussen und die passiven Schnüre innen sein.
  • Nimm die Schnur ganz links und lege sie über die passiven Schnüre drüber, aber unter der aktiven Schnur ganz rechts hindurch. Schau, dass es auf der linken Seite eine Schlaufe gibt.
  • Nun nimmst du die Schnur ganz rechts, führst sie unter den passiven Schnüren hindurch und ziehst sie durch die Schlaufe, welche du im vorherigen Schritt gemacht hast. Das Ganze kannst du nun anziehen.
  • Die beiden vorherigen Schritte wiederholst du nun mit dem einzigen Unterschied, dass du jetzt zuerst mit der rechten Schnur startest.
  • Nimm die Schnur ganz rechts, führe sie oberhalb der passiven Schnüren drüber und lege sie unter die andere aktive Schnur.
  • Nun nimmst du die linke aktive Schnur und ziehst sie unter den passiven Schnüren und durch die Schlaufe auf der rechten Seite hindurch. Nun kannst du den Knoten anziehen.
  • Diese Schritte wiederholst du jetzt. Jedoch gibt es ab dem zweiten Knoten eine kleine Veränderung. Ziehe die Knoten nicht so an, dass sie direkt nebeneinander sind, sondern dass ein etwa 2cm grosser Abstand dazwischen liegt. Diesen Abstand kannst du variieren, je nachdem wie gross deine Picots werden sollen.
  • Den neuen Knoten kannst du jetzt ganz einfach zum ersten Knoten schieben. Dabei solltest du aber die passiven Schnüre festhalten. 
Kreuztknoten mit Picots auf einem Holztisch.
  • Diese Schritte wiederholst du nun so lange, bis dir die Länge gefällt. Achte darauf, dass die Picots eine gleichmässige Grösse haben.
Anleitung für einen wechselnden Kreuzknoten. Vier Schnüre liegen auf einem Holztisch.

Wechselnder Kreuzknoten

  • Der wechselnde Kreuzknoten ist eine weitere Variation des normalen Kreuzknotens. Hierfür müssen die passiven Schnüre etwas länger sein, weil diese auch zum knüpfen verwendet werden.
  • Nimm die Schnur ganz links, bilde mit ihr eine Schlaufe, indem du sie auf die beiden mittleren Schnüre, aber unter die Schnur ganz rechts legst.
Anleitung für einen wechselnden Kreuzknoten. Vier Schnüre liegen auf einem Holztisch.
  • Anschliessend nimmst du die Schnur ganz rechts, ziehst sie unter den beiden mittleren Schnüren und durch die Schlaufe auf der linken Seite hindurch. Diesen Knoten kannst du nun anziehen.
Anleitung für einen wechselnden Kreuzknoten. Vier Schnüre liegen auf einem Holztisch.
  • Dasselbe wiederholst du, jedoch startest du dieses Mal mit der Schnur ganz rechts. Diese führst du über die beiden mittleren Schnüre und unter der Schnur ganz links hindurch.
  • Jetzt nimmst du die Schnur ganz links. Diese ziehst du unter den mittleren Schnüren hindurch. Anschliessend führst du sie durch die Schlaufe und ziehst den Knoten an.
Anleitung für einen wechselnden Kreuzknoten. Vier Schnüre liegen auf einem Holztisch.
  • Bis jetzt waren die Schritte genau gleich wie beim normalen Kreuzknoten.
  • Nun tauschen die inneren Schnüre und die äusseren Schnüre die Plätze. Die ursprünglich zweite Schnur von rechts ist nun die Schnur ganz rechts und umgekehrt. Dadurch überkreuzen sie sich und es entsteht ein X. 
  • Alle vorherigen Schritte wiederholst du nun. Achte darauf, dass die Knoten nicht direkt nebeneinander liegen. Lass jeweils einen Abstand von etwa 2cm übrig.
Anleitung für einen wechselnden Kreuzknoten. Vier Schnüre liegen auf einem Holztisch.
  • Diese Schritte wiederholst du nun so lange, bis du die passende Länge erreicht hast. 
Anleitung für einen Wellenknoten. Vier türkis Schnüre sind auf einem Holztisch.

Wellenknoten

  • Die beiden äusseren Schnüre sind die aktiven Schnüre und die beiden inneren die passiven.
  • Nimm die Schnur ganz links, bilde eine Schlaufe und lege sie über die beiden passiven Schnüre. Das Schnurende ziehst du unter der andere aktiven Schnur hindurch.
  • Nun nimmst du die rechte Schnur, führst sie unter den passiven Schnüren und durch die Schlaufe hindurch. Den Knoten ziehst du nun an. 
Anleitung für einen Wellenknoten. Vier türkis Schnüre sind auf einem Holztisch.
  • Dieselben Schritte wiederholst du nun, bis die Länge deinen Wünschen entspricht.
  • Ab einer gewissen Länge wirst du merken, dass von alleine eine Spirale entsteht.
  • Wenn du möchtest, kannst du auch noch Holzkugeln in das Muster einarbeiten. Das machst du, indem du die passiven Schnüre durch das Loch in der Holzkugel fädelst. Wenn du die Schnurenden mit einem Klebenband umwickelst, funktioniert es etwas einfacher.

Untergeschoss der Makramee Blumenampel: Mit diesen Knoten geht’s am besten

Das Untergeschoss des Pflanzenhängers bildet eine Art Schale oder ein Netz, worin der Topf deiner Pflanze sitzt. Um dies zu erreichen, werden Schnüre von verschiedenen Strängen zusammen verknüpft.

Anleitung für einen Josefineknoten. Zwei türkis und zwei Schwarze Schnüre liegen auf einem Tisch und werden verknotet.

Josefineknoten

  • Nimm je zwei Schnüre (je eine aktive und eine passive Schnur) von zwei nebeneinanderliegenden Strängen.
  • Bilde mit den beiden Schnüren des linken Strangs eine Schlaufe.
Anleitung für einen Josefineknoten. Zwei türkis und zwei Schwarze Schnüre liegen auf einem Tisch und werden verknotet.

Jetzt wird’s ein wenig kompliziert: 

  • Nimm die Schnüre des rechten Strangs und führe sie über die Schlaufe.
  • Die Schnüre führst du nun unter die Schnurenden... 
  • ... und über dem Anfang der Schnüre des anderen Strangs hindurch.
  • Dieselben Schnurenden ziehst du nun unter die erste Hälfte der Schlaufe, ...
  • ... danach über die Schnüre des eigenen Strangs und dann wieder unter die zweite Hälfte der Schlaufe.
Anleitung für einen Josefineknoten. Zwei türkis und zwei Schwarze Schnüre liegen auf einem Tisch und werden verknotet.
  • Den Knoten kannst du nun vorsichtig anziehen. Den Prozess wiederholst du auch um die anderen Stränge miteinander zu verknüpfen.
  • Das Ganze kannst du, wenn du möchtest, jetzt noch einmal für eine zweite Reihe wiederholen. Da nimmst du dann wieder jeweils zwei Stränge aus zwei Josefineknoten und vernotest sie wie oben beschrieben.
  • Zum Schluss musst du nur noch den Keller knüpfen, damit der Topf nicht unten raus fällt.
Bild eines Kreuzknoten in einem geknüpften Maktramee. Ein anthrazitfarbener Topf ist im Makramee.

Kreuzknoten

SCHNELLE UND KOMPETENTE HILFE

Einrichtungs- und Pflanzenberatung
mit Macy

TERMIN BUCHEN

Macy (30) hat sich auf die Innenausstattung mit Zimmerpflanzen spezialisiert. Ihr Wissen teilt sie sehr gern mit dir.

So kannst du deine Makramee Blumenampel mit dem Keller fertigstellen

Damit deine Pflanze nicht unten aus dem Makramee rausflutscht, bindest du die Schnüre unten alle zusammen. Das ist der letzte Teil deines Pflanzenhängers –und schwupps, ist er fertig.

Keller eines Makramee. Die türkis Schnüre sind zusammengeknotet, im Makramee ist ein Topf mit einer Efeu

Hier wird es nochmal einfach. Wie du das Makramee begonnen hast, kannst du es nämlich auch wieder beenden. Um die Schnüre unten zusammenzubinden, kannst du den Kronenknoten und/oder den Wickelknoten verwenden.

Der Vorgang ist dabei derselbe, mit dem einzigen Unterschied, dass du hier keinen Ring mehr hast. Eine Anleitung, wie du den Kronenknoten und den Wickelknoten knüpfst, findest du weiter oben.

Zum Schluss kannst du die Schnurenden noch auf die gewünschte Länge zuschneiden. Je nach Garn, welches du verwendet hast, kannst du die Enden auch noch durchbürsten, wodurch sie etwas flauschiger werden.

Jil Claire

GESCHRIEBEN VON:

Ivo

Jil Claire

FOTOGRAFIERT VON:

Lena