Pflanzenblog - April 2022

Minierfliegen bekämpfen im Garten und zuhause

Grüne Spuren auf der violetten Blattunterseite einer Calathea
  • Aussehen der Minierfliegen
  • Minierfliegen im Garten bekämpfen
  • Minierfliegen an Zimmerpflanzen bekämpfen
  • Wie Minierfliegen deinen Pflanzen schaden
  • Gründe für den Befall
  • Minierfliegen vorbeugen

Wenn deine Pflanzen plötzlich eine komische neue Musterung hat, könnten Minierfliegen die Übeltäter sein. Ihre Larven fressen sich durch die Blätter und vermehren sich extrem schnell. Minierfliegen können sowohl im Garten als auch an Zimmerpflanzen vorkommen.

Die Schädlinge an deiner Pflanze sitzen auf und nicht in den Blättern? Mit unserer Schädlingsübersicht kannst du sie identifizieren und herausfinden, wie du sie wieder loswirst.

Aussehen der Minierfliegen

Gänge der Larven der Minierfliege
Gänge der Larven der Minierfliege

Den Befall von Minierfliegen erkennst du an ihren Larven.

💡 Die Larven der Minierfliege fressen Gänge durch die Blätter deiner Pflanze. Diese sind sehr gut sichtbar, weil dort das Blatt deutlich heller und ausgebleicht ist.

Als Folge davon können die Blätter austrocknen und anschliessend abfallen. Die Minierfliege selbst ist 1-3mm gross und schwarz mit einer gelben Zeichnung. Vielleicht entdeckst du sie, wenn sie herumschwirrt. Wegen ihrer kleinen Grösse ist sie aber recht unscheinbar.

Minierfliegen im Garten bekämpfen

Wenn du einen Minierfliegen-Befall in deinem Garten entdeckst, solltest du auf keinen Fall chemische Mittel verwenden.

Diese können zwar effektiv sein, schaden aber gleichzeitig auch vielen anderen nützlichen Tieren wie Bienen und Hummeln. 🐝

Deshalb stellen wir dir hier Alternativen vor:

Befallene Blätter entfernen

Pflanzenschere Schwarz schneidet die Ranken einer Efeutute durch

Geeignet bei: schwachem Befall

Indem du die befallenen Blätter entfernst, gibst du den Larven gar nicht erst die Chance, sich zu ausgewachsenen Minierfliegen zu entwickeln. Dadurch wird also ihr Lebenszyklus unterbrochen.

Die abgeschnittenen Blätter solltest du in einem Plastiksack im Hausmüll entsorgen und nicht im Kompost.

Nützlinge gegen Minierfliegen

Geeignet bei: mittlerem bis starkem Befall

Die effektivsten Nützlinge gegen Minierfliegen sind die Schlupfwespen. Dazu gehören die Dacnusa sibirica und Diglyphus isaea. Die Dacnusa sibirica legt ihr Ei direkt in die Larve der Minierfliegen. Sobald aus dem Ei die Larve der Schlupfwespe geschlüpft ist, ernährt sich diese von der Minierfliegen-Larve. Diese stirbt ab.

Die Diglyphus isaea hat eine etwas andere Vorgehensweise. Sie lähmt die Minierfliegen-Larve zuerst und legt anschliessend ihr Ei neben der Larve. Die Schlupfwespen-Larve frisst dann die Minierfliegen-Larve.

Hausmittel gegen Minierfliegen: Brennnesseljauche

Geeignet bei: allen Formen von Minierfliegen-Befall

Wenn dir Nützlinge eine Nummer zu weit sind, kannst du es auch mit diesem Hausmittel probieren. Der Geruch der Brennnesseljauche schreckt die Minierfliegen sehr effektiv ab. Dazu kommt noch der Vorteil, dass die Jauche deine Pflanzen stärkt.

Um Brennnesseljauche herzustellen, brauchst du 

  • ein Kilogramm frische Brennnesseln
  • und 10 Liter Wasser.

Die zerkleinerten Brennnesseln gibt du in ein Gefäss. Dieses füllst du anschliessend mit dem Wasser. Um den die Gärung zu beschleunigen, solltest du das Gefäss an einen warmen und sonnigen Platz stellen. Die Gärung dauert etwa zwei Wochen. Wenn keine Bläschen mehr an die Oberfläche treten, ist sie abgeschlossen.

Bevor du sie aber einsetzt, musst du sie noch mit Wasser verdünnen. Bei noch sehr jungen Pflanzen braucht es ein Verhältnis von 1:20, bei grösseren Pflanzen reicht 1:10.

Minierfliegen an Zimmerpflanzen bekämpfen

Ein Befall von Minierfliegen ist an Zimmerpflanzen eher selten.

Hausmittel wie Brennnessel-Jauche können im Garten helfen, sind für drinnen aber zu aufwändig.

Effektiver sind diese Mittel gegen Minierfliegen:

Larven zerquetschen

Geeignet bei: schwachem Befall

Wenn deine befallene Pflanze relativ dünne Blätter hat, kannst du diese gegen das Licht halten. So siehst du die Larven im Blatt. Mit den Fingern kannst du sie ganz einfach zerquetschen.

Die betroffenen Stellen des Blatts werden zwar nicht wieder grün, aber die Larven breiten sich auch nicht weiter aus. 

Durch das Zerquetschen der Larven kannst du verhindern, dass du nur leicht befallene Blätter abschneiden musst.

Befallene Blätter abschneiden

Geeignet bei: allen Formen von Minierfliegen-Befall

Die befallenen Blätter deiner Zimmerpflanze kannst du auch abschneiden. Dadurch kannst du eine weitere Verbreitung verhindern und den Lebenszyklus der Minierfliege unterbrechen.

Die Blätter solltest du nicht auf den Kompost werfen, weil sich die Minierfliegen von dort aus wieder verbreiten können. Am besten legst du die Blätter in einen Plastiksack und entsorgst diesen im Hausmüll.

Klebefallen

Gelbtafel, aufgehängt an einem Monstera-Trieb

Geeignet bei: allen Formen von Minierfliegen-Befall

Bei uns kannst du gelbe Klebefallen (sogenannte Gelbfallen oder Gelbtafeln) kaufen, die du in den Topf deiner Pflanze steckst. Wie viele Schädlinge fühlen sich auch die ausgewachsenen Minierfliegen von der gelben Farbe angezogen und bleiben an der Falle kleben. So sterben sie und ihr Lebenszyklus wird unterbrochen

Die Klebefallen solltest du austauschen, sobald viele Fliegen daran kleben.

Wie Minierfliegen deinen Pflanzen schaden

Die erwachsenen Minierfliegen sind etwa 1-3mm grosse, schwarz-gelbe Fliegen. Von den etwa 3’000 Arten weltweit gibt es etwa 550 in Mitteleuropa. Sie ernähren sich vom Pflanzensaft und stechen die Blattoberfläche an, um an diesen zu gelangen. Durch diese Löcher können zusätzlich Bakterien und Pilze in die Pflanze gelangen.

Die weiblichen Minierfliegen legen durch die Löcher zudem ihre Eier in das Pflanzengewebe. Eine einzelne Minierfliege kann 200 bis 400 Eier legen. Im Blatt schlüpfen die Larven, welche das innere Gewebe der Blätter fressen.

Die Larven graben also Tunnel (bzw. Minen, weshalb sie Minierfliegen heissen), ohne die Aussenhaut des Blatts zu verletzen. Dadurch entsteht eine Art Treibhausklima. Das Innere des Blatts erwärmt sich, wodurch die Entwicklung der Larve angetrieben wird. Je nach Art der Minierfliege können diese Tunnels unterschiedlich aussehen.

Bei einem Befall mit Minierfliegen altern die Blätter schneller und fallen ab. Bei einer kleinen Pflanze kann das deshalb zum Tod führen.

Die Larven fressen erst dann ein Loch in die Aussenhaut des Blatts, wenn ihre Entwicklung abgeschlossen ist. Anschliessend verlassen sie das Blatt und verpuppen sich entweder an der Pflanze oder am Boden. Die Zeit von Ei bis zu erwachsener Fliege ist abhängig von der Temperatur. Bei 20°C vergehen etwa 25 Tage. Normalerweise gibt es in einem Jahr zwei Generationen von Minierfliegen.

Gründe für den Minierfliegen-Befall

Minierfliegen bevorzugen warme Temperaturen. Sie verbreiten sich deshalb vor allem während den Sommermonaten.

Minierfliegen vorbeugen

Im Garten können dir Kulturschutznetze dabei helfen, die Schädlinge abzuhalten. Dazu sind aber engmaschige nötig, weil die erwachsenen Minierfliegen sehr klein sind.

Bei Zimmerpflanzen solltest du einfach auf eine gute Pflanzenpflege achten, sodass deine Pflanzen gut gewappnet und robust sind.

Wenn du Gelbtafeln hast, kannst du einen Befall zudem frühzeitig erkennen und den Schaden in Grenzen halten. Diese haben zusätzlich den Vorteil, dass du auch die gängigen Trauermücken gleich sehr früh entdeckst.

🪲 Die gängigsten Pflanzenschädlinge findest du in unserer Schädlingsübersicht. Dort erklären wir dir auch, wie du diese wieder loswerden kannst.

Ivo

Hat in die Tasten gehauen:

Ivo

aus dem Content-Team von feey

MEIN GRÜNER DAUMEN

Deine Zimmerpflanzen sterben immer?

Du möchtest keine Pflegetipps verpassen? Abonniere jetzt unseren Gratis-Pflanzenkurs für einen grünen Daumen.

Folge uns für feeynomenale Unterhaltung:

TikTok Icon

Teile deine Bilder mit dem #feeyplants ❤︎