Pflanzenlexikon

Philodendron

Der Kletterphilodendron verschluckt in freier Wildbahn ganze Bäume. Bei uns bleibt er zahm, pflegeleicht und ist mit seinen herzförmigen Blättern eine der schönsten Zimmerpflanzen überhaupt.

Philodendron scandens Brasil in weissem Hängetopf
  • Licht & Standort
  • Philodendron giessen
  • Philodendron düngen
  • Giftigkeit des Philodendron
  • Andere Philodendron-Arten & -Farben
  • Wachstum, Grösse & Blüten des Philodendron
  • Krankheiten & Schädlinge des Philodendron
  • Philodendron überwintern
  • Philodendron umtopfen
  • Philodendron vermehren
Sprechblase

Offizielle Bezeichnung 
Philodendron

Welt

Herkunft & Verbreitung
Der Philodendron wächst in den Regenwäldern im tropischen Zentral- und Südamerika. Auch auf den Karibischen Inseln findet man ihn zuhauf in den Wipfeln hoher Bäume.

Liste

Alternative Namen 
Baumfreund, Baumlieb, Kletterphilodendron

Lupe

Fun Fact
Sein Name kommt aus dem Griechischen, wo philos «Liebe» and dendron «Baum» heisst. Daher kommt auch sein deutscher Name «Baumfreund».

Philodendren werden oft mal mit Efeututen verwechselt. Am einfachsten lassen sie sich an den Blättern unterscheiden. Die haben zwar eine ähnliche Form, Efeututen-Blätter sind aber etwas kleiner und mit den typischen gelben oder weissen Mustern panaschiert. Auch die Monstera deliciosa sorgt für Verwirrung und heisst sogar «split-leaf philodendron». Beide, Monsteras und Philodendren, gehören zur Familie der Araceae.

Pflege des Philodendrons

Der Philodendron ist eine sehr pflegeleichte Pflanze und verzeiht dir kleine Pflegefehler.

Licht & Standort

Der Philodendron ist mit einem hellen bis halbschattigen Standort zufrieden. Er wird auch bei wenig Licht glücklich. Direktes Sonnenlicht ist ihm aber ein Graus.

An einem helleren Standort wächst dein Philodendron schneller und macht mehr Blätter. Auch deren Form und Färbung sind schöner. An einem schattigen Platz werden die Triebe länger und die Blätter wachsen in grösserem Abstand zueinander. Die Blattfarbe ist weniger intensiv und glänzend.

Der Philodendron hält alle möglichen Temperaturen aus. Einzig alles unter 12°C ist ihm dann doch zu kalt. In deiner Wohnung kann er das ganze Jahr über am selben Platz bleiben. Konstant warm ist es ihm am liebsten.

Der Philodendron bipinnatifidum darf im Sommer auch nach draussen, an einen vor Wind und direktem Sonnenlicht geschützten Ort.

Der Kletterphilodendron ist ein idealer Kandidat für dein Badezimmer. Er mag eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Idealer Standort des Philodendrons: hell bis halbschattig

Philodendron giessen

Frühling - Sommer: Der Philodendron mag seine Erde eher feucht, verbraucht aber nicht schnell viel Wasser. Überprüfe alle 1-2 Wochen mit einem Finger, ob der obere Teil der Erde (ca. 2-3cm) trocken ist. Wenn ja, ist es Zeit, deinen Philodendron zu giessen.

Herbst - Winter: In dieser Zeit solltest du seltener giessen. Vor der trockenen Heizungsluft schützt du deinen Philodendron besser durch regelmässiges Besprühen.

Philodendron düngen

Im Frühjahr und im Sommer kannst du deinen Philodendron einmal im Monat düngen. Mit einem Langzeitdünger hast du länger Ruhe. In der Wachstumsphase kannst du mit Flüssigdünger unterstützen.

Den ganzen Winter braucht der Philodendron nur 1-2 Mal Dünger.

Pflege des Philodendrons: hell bis halbschattig ohne direkte Sonne, alle 7-14 Tage giessen, im Frühling und Sommer alle 30 Tage düngen

Sonstige Pflege des Philodendrons

Der Philodendron mag es, eingesprüht zu werden, am liebsten mit Regenwasser. Vor allem kletternde Exemplare mit ihren Luftwurzeln mögen das.

Staub stört den Philodendron dagegen. Du kannst seine Blätter wöchentlich mit einem weichen, feuchten Tuch abstauben.

Entferne alle abgestorbenen, verfärbten, oder beschädigten Blätter und Stängel, sobald sie auftreten. Verwende dafür eine desinfizierte, scharfe Schere.

Besonderheiten des Philodendrons

Philodendren werden luftreinigende Eigenschaften zugeschrieben. Sie nehmen Giftstoffe aus der Luft auf, die manchmal in Wohnungen vorkommen (z. B. Formaldehyd und Benzol).

Passt der Philodendron zu mir?

Der Philodendron passt überall hin und hat fast überall Platz. Er ist sehr pflegeleicht und darum für Anfänger*innen und Vielbeschäftigte geeignet, die sich ein bisschen mehr Grün in der Wohnung wünschen.

Gratis Pflanzenkurs 💌

Deine Pflanzen sterben dauernd? Jetzt nicht mehr - dank unserem Online-Kurs mit Gratis-Pflanze.  Eine Reihe knackiger E-Mails für Pflanzendummies und -lover. Kostenlos und mit ganz viel Liebe. 

Inklusive GRATIS-Pflanze zum Kursabschluss

Ist der Philodendron giftig?

Der Philodendron gilt als giftig. Seine Blätter sollten nicht von Kindern und Haustieren in den Mund genommen werden. Vor allem Katzen neigen dazu, an ihm zu knabbern.

Du solltest den Philodendron also ausser Reichweite platzieren. Beispielsweise kannst du ihn in einen Hängetopf oder auf ein Eschenbrettli stellen und an der Zimmerdecke anbringen. Auch hübsche Makrameehänger eignen sich prima, um deinen Philodendron vor neugierigen Betrachter*innen zu schützen.

Sein Pflanzensaft kann Hautreizungen verursachen. Beim Umtopfen des Philodendrons trägst du besser Handschuhe.

Philodendron scandens Brasil in grünem Hängetopf an Makramee-Hänger
Philodendron scandens Brasil
Philodendron scandens Brasil
Philodendron scandens Brasil
Philodendron scandens Brasil
Philodendron scandens Brasil
Philodendron scandens Brasil
Philodendron scandens Brasil
Nahaufnahme von Philodendron Scandens Brasil Blätter
Philodendron Scandens Brasil Blattdetail
Philodendron Scandens Brasil Blattdetail
Nahaufnahme von Philodendron Scandens Brasil Blätter

Philodendron scandens Brasil

CHF 59.00
Mehr Details

Andere Philodendron-Arten & -Farben

Alle feey-Philodendren in weissen Töpfen nebeneinander
Zwei grossblättrige Philodendron-Arten in weissen Töpfen
Vier Philodendron-Arten in weissen Töpfen, eine davon sehr gross und baumartig
Niedrig wachsende, grüne Philodendron-Arten in weissen Töpfen

Der Philodendron gehört wie die Monstera zur Araceae-Familie bzw. zu den Aronstabgewächsen. Es gibt um die 500 verschiedene Philodendron-Arten.

Grob unterscheiden kann man kletternde und einige wenige nicht kletternde, aufrechte Philodendren (Sträucher oder Bäume).

Unsere kletternden Favoriten:

Philodendron scandens in pinkem Topf, von Händen hochgehalten

Philodendron scandens

Philodendron elegans

Philodendron elegans

Philodendron erubescens

Philodendron erubescens

Philodendron bipinnatifidum

Philodendron bipinnatifidum

  • Der Kletterphilodendron (Philodendron scandens) ist besonders gut für drinnen geeignet.
  • Der Philodendron elegans erinnert mit seinen geschlitzten Blättern an eine Monstera.
  • Der Philodendron erubescens oder rotblättriger Philodendron klettert dir in Windeseile an jeder Kletterhilfe hoch.
  • Eine beliebte aufrechte Art ist der Baum-Philodendron (Philodendron bipinnatifidum).
  • Auch der Philodendron 'Narrow Escape' klettert nicht, sondern besticht durch seine auffälligen, gezackten Blätter.

Einige Philodendron-Arten sind echte Raritäten.

Wachstum, Grösse & Blüten des Philodendrons

In der Natur wächst der Philodendron als Kletterpflanze an Bäumen in schwindelerregende Höhen, wobei er sich immer wieder mal mit Luftwurzeln abstützt. Der Baum-Philodendron (Philodendron bipinnatifidum) wird bis zu 6m gross.

Als Zimmerpflanze werden Philodendren mit Kletterhilfe bis zu 3m lang.

Philodendron schneiden oder kürzen

Wenn dir dein Philodendron davonklettert, kannst du ihn mit einer Kletterhilfe unterstützen und verirrte Stränge auch einfach wieder zurückbiegen.

Alternativ ist es kein Problem, Ausbrecher mit einer desinfizierten Schere oder einem Messer an einem beliebigen Ort abzuschneiden.

Zurückschneiden solltest du deinen Philodendron zwischen Frühjahr und Spätsommer, dann steckt er den Schnitt am besten weg. Gleichzeitig regt das sein Wachstum an. Der Philodendron scandens zum Beispiel wächst dichter, wenn du die Spitzen seiner Triebe regelmässig ausschneidest.

Darf ich Luftwurzeln an meinem Philodendron zurückschneiden?
Über seine Luftwurzeln nimmt der Philodendron Feuchtigkeit und Nährstoffe auf. Sie sind also sehr wichtig für ihn! Stören dich die vielen Luftwurzeln, kannst du sie einkürzen. Dadurch könntest du aber auch das Gegenteil erreichen (noch mehr Luftwurzeln).

Generell solltest du nie alle Luftwurzeln abnehmen. Schneide die äussersten ganz weg und stecke die nächsten in die Erde, damit sie dorthin wachsen.

Wann blüht der Philodendron?

Bei optimalen tropischen Bedingungen und in fortgeschrittenem Alter entwickelt der Philodendron Blüten mit Hüllblatt und Kolben. Bei Zimmerpflanzen ist das aber selten.

Die Blüte riecht nicht besonders angenehm. Wenn man sie abschneidet, kann die Pflanze ihre Energie wieder auf die Blätter und ihren Wuchs konzentrieren.

Bis auf wenige Arten kann der Philodendron auch mehrmals im Jahr blühen.

Dunkelrote Philodendron-Blüte

Wie kriege ich einen Philodendron zum Blühen?

Wenn dein Philodendron schon um die 10 Jahre alt ist, kannst du ihm tropische Bedingungen verschaffen. So erhöhst du die Chance auf eine Blüte:

Der Philodendron braucht zum Blühen einiges an Licht und Wärme. Schütze ihn aber vor direkter Sonne und Überhitzung hinter einer Glasscheibe. Zimmertemperaturen sind im Frühjahr, Sommer und Herbst ideal und genügend tropisch für deinen Philodendron. Wichtig ist auch Bodenwärme. Auf Fliesen kühlen die Wurzeln des Philodendrons aus. Zusammen mit nasser Erde drohen Staunässe und Wurzelfäule.

Im Winter mag es der Philodendron etwas kühler. So spart er Energie, die er sich fürs Blühen aufsparen kann. Licht braucht er weiterhin – deswegen ist das Treppenhaus oft ein gutes Winter-Plätzchen mit optimalen Bedingungen für eine spätere Blüte.

Wenn du seine Erde immer ein bisschen feucht hältst, ist der Philodendron zufrieden. Damit er blüht, hilft ihm auch eine hohe Luftfeuchtigkeit. Über 60% wären ideal. Wie du das zuhause hinkriegst, haben wir in einem Blogpost über Luftfeuchtigkeit aufgelistet.

Wie alle Pflanzen gedeiht der Philodendron schlecht, wenn seine Erde keine Nährstoffe hat. Achte darauf, dass du ihn regelmässig nach seinen Bedürfnissen düngst.

Krankheiten & Schädlinge des Philodendrons

Philodendron-Arten sind nicht anfällig für Ungeziefer und Krankheiten.

Ursachen für gelbe oder braune Blätter sind oft Pflegefehler. Das kannst du tun:

Philodendron kriegt gelbe Blätter

Ältere Blätter werden ab und zu gelb, vor allem, wenn dein Philodendron seine ganze Energie an die Triebspitzen und ins neue Wachstum schickt. Das ist kein Problem. Beim Philodendron 'Narrow Escape' zum Beispiel sind sogar junge, neue Blätter zuerst bis zum Stiel gelb.

Was aber, wenn mehrere Blätter gleichzeitig gelb werden?

Überwässerung
Zu viel Wasser ist der häufigste Grund für gelb verfärbte Blätter bei einem Philodendron. Die Erde sollte zwar feucht, aber nie nass sein. Schau, dass du deine Pflanze vor allem im Winter weniger häufig giesst, und weniger auf einmal. Wasser aus dem Übertopf oder Unterteller solltest du immer etwa 15 Minuten nach dem Giessen wegschütten.

Wechsel zwischen knochentrockener und nasser Erde stressen deinen Philodendron. Auch dann reagiert er mit gelben Blättern. Bleib mit dem Giessen dran und gib dir Mühe, etwas regelmässiger zu wässern.

Hast du schon eine Weile zu oft Wasser gegeben, besteht die Gefahr von Staunässe und damit Wurzelfäule. In dem Fall müsstest du deinen Philodendron so schnell wie möglich umtopfen.

Falscher Standort
Es könnte sein, dass dein Philodendron zu wenig Sonne abkriegt, und deswegen gelbe Blätter macht. Stell ihn an ein sonnigeres Plätzchen.

Auch wenn die Pflanze gegenüber wenig Licht tolerant ist, braucht sie doch ein wenig Sonne, damit sie wachsen kann. Wenn die Philodendron-Blätter lange Stängel haben und die Abstände zwischen neuen Blättern grösser werden, deutet das ebenfalls auf zu wenig Licht hin. Direkte Sonneneinstrahlung solltest du aber trotzdem vermeiden.

Nährstoffmangel
Hat dein Philodendron einmal ein paar Nährstoffe in Form von Dünger erhalten? Nein? Dann könnte das für gelbe Blätter sorgen. Dünge moderat, um deine schwache Pflanze wieder aufzupäppeln.

Schädlinge
Kannst du die anderen Ursachen ausschliessen, kommen auch Schädlinge für gelbe Philodendron-Blätter in Frage. Wie du Spinnmilben, Wollläuse und Blattläuse bekämpfst, erfährst du weiter unten.

Philodendron-Blätter kräuseln sich

Wasserqualität
Kalkreiches Wasser könnte der Grund für gewellte Blätter sein. Leitungswasser erhält Salz, Minerale und Fluoride, die sich in der Erde deines Philodendrons anstauen. Mit der Zeit werden die Spitzen seiner Blätter braun und kräuseln sich nach oben. Zum Wässern solltest du Regenwasser verwenden oder das Leitungswasser vor dem Giessen mindestens über Nacht stehen lassen, damit sich der Kalk abbaut.

Temperatur
Steht dein Philodendron in Zugluft oder zu nahe an einer Heizung? Wenn die Pflanze kalt kriegt oder die Luft bei ihr zu trocken ist, wellen sich ihre Blätter. Ein Standortwechsel ist die Lösung.

Philodendron kriegt braune Blätter

Braune Blattspitzen deuten in der Regel auf zu wenig Feuchtigkeit hin.

Zu wenig Wasser
Wenn die Philodendron-Blätter braun werden und welken, hast du möglicherweise zu wenig gewässert. Der Philodendron mag seinen Wurzelballen weder trocken noch nass. Ein wenig feucht ist ideal – den richtigen Rhythmus beim Giessen findest du mit dem Fingertest.

Hast du für deinen Philodendron versehentlich Wüste gespielt?

Beim Giessen darfst du es nicht übertreiben. Wenn dein grüner Freund aber bis zu den Wurzelspitzen nach Wasser schreit, kannst du ihm einmalig ein Bad verpassen. Das geht so:

  • Stell deinen Philodendron ohne Übertopf bzw. Untersetzer in dein Lavabo oder deine Badewanne. Füll Wasser ein, bis etwa ein Viertel deines Pflanzentopfs im Wasser steht. Das Wasser sollte weder eiskalt noch brühend heiss sein.
  • Lass deinen Philodendron mindestens 45 Minuten Wasser durch die Abtropflöcher seines Innentopfs ziehen.
  • Kontrollier die obere Erdschicht: Hat sich dein Philodendron komplett vollgesogen?
  • Wenn nicht, kannst du ihn vorsichtig von oben ein wenig giessen.
  • Sobald dein Philodendron rundum feuchte Erde hat, kannst du das Wasser ablassen und deine Pflanze noch ein paar Minuten stehenlassen. Dann darf dein Philodendron zurück in den Übertopf und an sein angestammtes Plätzchen.

Staunässe
Wie die meisten Pflanzen verträgt auch der Philodendron keine Staunässe. Er zeigt dir zu nasse Erde mit braunen Blatträndern und Flecken. Das ist dein Alarmsignal, denn unter der Erde sieht es noch schlimmer aus: Da faulen oder ersticken die Wurzeln der Pflanze.

Wenn es einmal so weit kommt, kannst du Folgendes tun:

Philodendron-Blätter werden weich

Werden die Blätter deines Philodendrons weich und schlaff, musst du dein Giess-Regime ganz genau unter die Lupe nehmen. Hast du zu wenig häufig oder zu oft gegossen?

  • Zu wenig Wasser 👉 Oft kriegen die Blätter auch braune Ränder und werden später gelb. Pass deinen Giessrhythmus in den folgenden Wochen an, aber gib nach wie vor nicht zu viel in einem «Gutsch». Du kannst auch die Luftfeuchtigkeit erhöhen, indem du seine Blätter einsprühst oder – noch besser – einen Luftbefeuchter oder eine Murmelschale aufstellst. Wie das geht und weitere Tipps erfährst du auf unserem Blog zum Thema Luftfeuchtigkeit.
  • Zu viel Wasser 👉 Wenn auch die Stängel der Pflanze weich und sogar schwarz werden, ist es allerhöchste Eisenbahn. Wahrscheinlich stehen die Wurzeln im Wasser und du musst den Philodendron umtopfen, um ihn allenfalls noch retten zu können.

Schädlinge des Philodendrons

Der Philodendron ist nicht anfällig für Schädlinge. Pflegefehler und trockene Heizungsluft im Winter können das Immunsystem deiner Pflanze aber schwächen.

Wollläuse, Spinnmilben, Schmierläuse und Schildläuse verstecken sich manchmal an der Blattunterseite oder den Übergängen vom Blattstängel zur Ranke. Wenn du deinen Philodendron giesst, kannst du gleich auch seine Blätter genau anschauen. So siehst du einen Befall idealerweise im Anfangsstadium und kannst gleich reagieren. Du erkennst die Tierchen an orangen, roten oder braunen Punkten, klebrigen Flecken oder weissen Gespinsten.

Wie du die Schädlinge vertreiben kannst:

  • Wische, kratze und/oder dusche die befallenen Blätter des Philodendrons ab.
  • Behandle den Philodendron sorgfältig mit einem geeigneten Mittel wie dem biologischen Schädlingsspray.
  • Um einem wiederkehrenden Befall vorzubeugen, helfen Umtopfen und ein Standortwechsel deines Philodendrons.

Wichtig: Isoliere befallene Pflanzen immer sofort. Ansonsten könnten sich die Parasiten auch auf andere grüne Freunde ausbreiten.

👉 Mehr Infos zu den Schädlingen und natürlich, was du gegen sie tun kannst, findest du in unserem Blog zum Thema.

Philodendron verrucosum in Topf in anthrazit, hochgereckt von zwei Händen
Philodendron verrucosum in Topf in anthrazit, hochgereckt von zwei Händen
Philodendron verrucosum in anthrazitfarbenem Topf, von einer seitlich stehenden Frau im Arm gehalten
Philodendron verrucosum in seinem Innentopf
Philodendron verrucosum in einem anthrazitfarbenen Topf
Philodendron verrucosum in einem weissfarbenen Topf
Philodendron verrucosum in einem pinkfarbenen Topf
Philodendron verrucosum in einem grünfarbenen Topf
Detailaufnahme der feinen Zeichnung der Blattadern des Philodendron verrucosum
Die spezielle, strahlenartige Blattzeichnung eines Philodendron verrucosum in pink
Detailaufnahme eines gelben Stängels des Philodendron verrucosum
Detailaufnahme des Philodendron verrucosum
Blattadern des Philodendron verrucosum, von Nahem durch die Unterseite eines Blatts aufgenommen

Philodendron verrucosum

CHF 141.00
Mehr Details

Philodendron überwintern

Dein Philodendron braucht keine spezielle Ruheperiode. Du musst ihn bloss weniger oft giessen und kannst auf den Dünger ganz verzichten. Hast du deine Philodendron-Art im Sommer draussen, musst du sie im Herbst reinholen – spätestens, wenn die Temperaturen unter 15°C fallen.

Mit einer Ausnahme: Der Philodendron bipinnatifidum mag es ab November kühler. Den Winter verbringt er am liebsten bei 12 bis 14°C, zum Beispiel in einem hellen Treppenhaus.

Weil er im Winter weniger Sonnenlicht abkriegt, wächst dein Philodendron langsamer.

Philodendron umtopfen

Deinen Philodendron topfst du wie jede andere Pflanze um. Das geht einfach und schnell. Wenn du siehst, dass dein grüner Freund seinen Innentopf kräftig durchwurzelt hat, kannst du dich im nächsten Frühjahr ans Umtopfen wagen.

Bei älteren Pflanzen reicht es, wenn du die oberste Erdschicht austauschst (👉feey-Zimmerpflanzenerde).

Manche Philodendron-Arten wachsen dagegen wie verrückt, besonders in jungen Jahren. Bei ihnen musst du unter Umständen jährlich ran.

Philodendron vermehren

Um deinen Philodendron zu vermehren, stehen dir verschiedene Methoden zur Verfügung.

Philodendron vermehren über Stecklinge

Das ist die einfachste Art, deinen Philodendron zu vermehren.

Und so funktioniert das Vermehren mit Stecklingen:

Triebknoten am Philodendron
  • Deinen Steckling schneidest du im Frühsommer mit einem desinfizierten Messer oder einer Schere unterhalb eines Triebknotens ab. Am besten haben die Stecklinge selbst auch mindestens zwei Blattknoten. Wenn du später eine dichtere Pflanze möchtest, nimm gleich mehrere Stecklinge.
  • Die untersten Blätter solltest du abnehmen, damit sie nicht mit der Erde in Berührung kommen und dort faulen.
  • Pflanze deinen Steckling in Anzuchterde. Halte die Erde immer schön feucht. Mit etwas Plastik (einer Flasche oder Folie) kannst du dir ein Mini-Gewächshaus für mehr Luftfeuchtigkeit basteln. Lüfte es einmal täglich.
  • Nach 3 oder 4 Wochen solltest du einen neuen, zarten Trieb sehen. Dann kannst du die Plastikhaube entfernen.
  • Wenn dein Baby-Philodendron kräftig aussieht und seinen Anzuchttopf komplett durchwurzelt hat, darfst du ihn umtopfen. Das ist nach etwa einem halben Jahr der Fall.
  • Jetzt pflegst du dein Baby-Pflänzchen wie einen «richtigen» Philodendron. Mit dem Düngen solltest du aber lieber länger als zu wenig lang warten.

Philodendron vermehren über Ableger

Dein aufrechter Philodendron (z. B. der Baum-Philodendron) macht manchmal Mini-Me's von sich - Babys, die neben ihm im Topf anfangen zu wachsen und eigene Wurzeln bilden.

Sobald dein Philodendron-Ableger um die 10cm gross ist, kannst du seine Wurzeln mit einem scharfen, desinfizierten Messer von denen der Mama-Pflanze trennen und ihm einen eigenen Topf gönnen.

Philodendron vermehren mit Samen

Nicht-kletternde Philodendren kannst du auch vermehren, indem du ihre Samen aussäst. Da sie als Zimmerpflanze sehr selten blühen, ist das aber ein schwieriges Unterfangen.

So würde es funktionieren:

  • Bereite einen Topf mit Anzuchterde vor. Dort drückst du die Samen sanft etwa einen Zentimeter unter die Erde.
  • Halte die Erde feucht, zum Beispiel ganz einfach mit einem Sprüher, und sorg für warme Temperaturen, bis die Samen keimen. An die volle Sonne wollen die Samen aber nicht.
  • Sobald die Baby-Philodendren etwa 5-7cm hoch gewachsen sind, dürfen sie je in einen eigenen Topf.

Philodendron vermehren im Wasser

Philodendron-Stecklinge kannst du auch im Wasser wurzeln lassen. Wie du dir einen schneidest, erfährst du weiter oben.

Stell deinen Philodendron-Steckling in ein Wasserglas an einem hellen, warmen Ort, bis er kräftige Wurzeln bildet. Das dauert etwa 4-6 Wochen. Das Wasser solltest du zwei Mal die Woche wechseln.

Nach ein paar Wochen sollten deine Stecklinge kräftige kleine Wurzeln gebildet haben. Dann dürfen sie in einen Topf mit Anzuchterde.

Der Philodendron ist deine Traumpflanze?
Bei feey haben wir Sorten für Anfänger*innen und erfahrene Pflanzeneltern.
Bestell sie ganz einfach online.