Monstera

Mein voller Name lautet ‹Monstera deliciosa› oder zu Deutsch ‹Fensterblatt›. Mein natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Zentralamerika.

Licht und Standort

Ich bevorzuge einen hellen Platz ohne direktes Sonnenlicht. Bei Temperaturen zwischen 10 und 24 °C fühle ich mich pudelwohl. Allerdings wachse ich nur bei mehr als 18 °C.

Giessen und Düngen

März bis September:
Überprüfe alle ein bis zwei Wochen, ob der obere Teil der Erde (ca. 1 bis 2 cm) trocken ist. Ist dies der Fall, kannst du mich giessen (etwa ¼ des Topfvolumens).
Gerne kannst du meine Blätter ein bis zweimal pro Woche mit Wasser besprühen. Zudem brauche ich alle vier Wochen ein bisschen Dünger.

Oktober bis Februar: 
Dünger brauche ich in dieser Zeit keinen.

Sonstige Pflege

Wenn du mir etwas Gutes tun willst, kannst du meine Blätter ab und zu mit einem feuchten Tuch abstauben. Sobald ich eine Grösse von 80 cm erreicht habe, kannst du meine Blätter mit einem Bambusstab stützen.

Ursprung der Monstera deliciosa

Die Monstera deliciosa ist in Mexiko beheimatet. Zudem kann sie auch in tropischen Gebieten wie Hawaii und Florida auftreten. Die Monstera ist ein "Epiphyt", d.h. sie wächst auf anderen Pflanzen und produziert Luftwurzeln, ähnlich wie Orchideen und Tillandsien (auch Luftpflanzen genannt). Die Luftwurzeln nehmen Nährstoffe aus der Umgebungsluft auf und helfen der Pflanze, sich leichter an Bäumen festzuhalten. Die Monstera kann bis zu 5 m hoch werden und bildet bei optimalen Bedingungen cremeweiße Hochblattblüten und Kolbenfrüchte.

Krankheiten der Monstera

Grundsätzlich ist die Monstera bei angemessener Pflege nicht anfällig auf Krankheiten. In den Wintermonaten, wenn die Heizungen wieder eingestellt werden, kann es vorkommen, dass die Monstera von lästigen Schildläusen und Spinnmilben befallen wird. Du kannst die Tierchen an klebrigen Flecken und weißen Gespinsten erkennen. Wie du die Schädlinge vertreiben kannst:

– Die befallenen Blätter abwischen, abkratzen und/oder abduschen

– Spinnmilben regelmäßig mit Wasser einsprühen

– Florfliegenlarven kaufen und auf der Pflanze verteilen

Wichtig ist, dass befallene Pflanzen immer sofort isoliert werden damit die Parasiten sich nicht auch noch auf andere Pflanzen ausbreiten können.

Monstera Vermehren

Aus einer Monstera kannst du wie folg eine zweite züchten:

1. Schneide bei einer grösseren Monstera einen Stil so ab, dass du einen Trieb mit zwei Blättern und mindestens einer Luftwurzel hast.

2. Dies kannst du anschliessend in einen Anzuchttopf pflanzen oder das Ganze in einem Glas Wasser bewurzeln lassen.

3. Dein Steckling kannst du anschliessend an einem hellen Standort ohne pralle Sonne platzieren.

4. Steckling und Substrat leicht feucht halten.

5. Du kannst den Steckling zudem 1-2 Mal pro Woche mit etwas Wasser besprühen.

Bitte achte darauf, dass der Ableger mindestens zwei Blätter hat. Nur so kann die Pflanze genügend Photosynthese betreiben und sich richtig verwurzeln. Bei sehr grossen Blättern ist es möglich, dass der Steckling etwas mehr Wasser benötigt als andere Jungpflanzen. Aufgrund der grossen Blattoberfläche verdunstet bei der Monstera viel Wasser über die Blätter.
Ganz nach deinem Geschmack kannst du der Pflanze bereits sehr früh eine Kletterhilfe bieten, dann wächst sie von Anfang an schön gerade in die Höhe.

Sonstiges

In der freien Natur klettert die Monstera an Baumstämmen und Ästen empor. Daher benötigt die Pflanze, wenn sie als Zimmerpflanze gehalten wird, dringend eine Rankhilfe. Dies ist allerdings erst ab einer Grösse von > 70 cm nötig. Die Luftwurzeln, die sich im Verlauf des Wachstums bilden, dienen gleichzeitig als Haftorgane, welche sich an den Rankhilfen festhalten können. Je rauer das Material der Rankhilfe, desto einfacher findet die Monstera Deliciosa den nötigen Halt.

Monstera XXL

CHF 229.00

Monstera

CHF 59.00