Pflanzenpflege: Umtopfen, aber wie?

Pflanzenpflege: Umtopfen, aber wie?

Pflanzenpflege: Umtopfen, aber wie?

Pflanzen umtopfen, aber wie?

Das Umtopfen deiner Pflanzen kann schwierig sein, macht eine Sauerei und wer weiss denn schon, wann der richtige Zeitpunkt dafĂŒr ist? feey bietet Hand mit ein paar Tipps, damit das Ganze zum Erfolg wird.

 

 

Wann sollten deine Zimmerpflanzen umgetopft werden?

Damit deine Pflanzen sich bei dir wohlfĂŒhlen und prĂ€chtig gedeihen können, mĂŒssen sie von Zeit zu Zeit umgetopft werden. Weshalb das Umtopfen so wichtig ist, wird hier etwas genauer erklĂ€rt. 

Eine Faustregel besagt, dass Pflanzen ungefĂ€hr alle 1 bis 1.5 Jahre umgetopft werden sollten. Anzeichen fĂŒr ein nötiges Umtopfen sind: 

    • Die Wurzeln wachsen durch das EntwĂ€sserungsloch am Boden des PflanzgefĂ€ĂŸes.
    • Die Pflanze wĂ€chst langsamer als normal.
    • Die Pflanze ist extrem kopflastig und fĂ€llt leicht um.
    • Der oberirdische Pflanzenteil ist grösser als das Dreifache des Topfdurchmessers.

    Wie hier genauer erlĂ€utert, können sich auch Schadstoffe und DĂŒngerreste im Topf ansammeln, welche der Pflanze schaden können. Das bedeutet, beim Umtopfen wird nicht zwingend ein grösserer Topf benötigt. Falls die Pflanze allerdings einen grösseren Topf braucht, sollte dieser einen ungefĂ€hr 2-3 cm grösseren Durchmesser haben als der alte Topf.

    Deine Pflanzen freuen sich, wenn sie Anfang FrĂŒhling vor den Wachstumsmonaten umgetopft werden.

     

    Was brauchst du dafĂŒr?

    1. Deine Pflanze 
    2. Einen neuen Topf (Ja, hier ist die Grösse entscheidend)
    3. Unterlage wie z. B. eine alte Zeitung
    4. Pflanzenerde, aber achte darauf, dass du Erde mit guter QualitÀt verwendest. 
    5. Schere oder Messer (optimal wÀre eine Baumschere)
    6. Giesskanne oder Flasche mit Wasser

       

       

        0 Kommentare

        Hinterlassen Sie einen Kommentar

        Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden mĂŒssen