kleiner Kaktus wird mit mehr Erde aufgef├╝llt

Alles, was du ├╝ber das D├╝ngen wissen musst

kleiner Kaktus wird mit mehr Erde aufgef├╝llt

Wie d├╝nge ich meine Pflanzen richtig?

Wie dir bestimmt bereits bekannt ist, brauchen Pflanzen gute Erde, eine angemessene Temperatur und viel Licht, um gl├╝cklich und zufrieden gedeihen zu k├Ânnen. Aber wie schaut es mit D├╝nger aus? Wann ist der richtige Zeitpunkt um zu d├╝ngen, wie oft sollte D├╝nger verwendet werden und welcher D├╝nger ist der richtige f├╝r meine Pflanze?

 

Videoquelle: UrbanGardeningXXL 

Warum brauchen unsere Liebsten ├╝berhaupt D├╝nger?

D├╝nger verleiht den Pflanzen, genauer gesagt der Erde in welcher die Pflanzen leben, die n├Âtigen Mineralien. In der Natur w├╝rden die Pflanzen gen├╝gend Mineralien aus der Erde beziehen k├Ânnen. Die Pflanzenerde kann sich in den T├Âpfen der Zimmerpflanzen allerdings nicht selbst regenerieren, das heisst, sie verliert mit der Zeit wichtige Mineralien. Diese werden durch das D├╝ngen wieder hinzugef├╝gt. Aufgepasst, auch das D├╝ngen kann die Regeneration der Pflanzenerde nicht vollkommen ersetzen. Von Zeit zu Zeit ist es n├Âtig, die Pflanzenerde auszutauschen. Wie genau das Umtopfen funktioniert, wird hier detailliert beschrieben.

 

Wann und wie oft soll ich meine Pflanzen d├╝ngen?

Zimmerpflanzen m├╝ssen vor allem in den hellen Wachstumsmonaten von Fr├╝hling bis Herbst ged├╝ngt werden, weil sie f├╝r das Wachsen viele Mineralien ben├Âtigen. In den kalten Wintermonaten wachsen Pflanzen weniger und ben├Âtigen dementsprechend weniger D├╝nger. Wie oft ged├╝ngt werden muss, h├Ąngt stark von der jeweiligen Pflanze ab. Im feey Shop ist aktuell bei jeder Pflanze vermerkt, wie oft diese D├╝nger ben├Âtigt. Ganz generell gilt beim D├╝ngen: weniger ist mehr!

 

Was macht einen guten D├╝nger aus?

Bei D├╝ngern wird meist von NPK gesprochen. NPK steht f├╝r Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K). Dies sind die drei Hauptbestandteile von D├╝ngern.

 

N = Stickstoff

Unsere Lieblinge ben├Âtigen Stickstoff, um kr├Ąftig zu werden und Wachsen zu k├Ânnen.

  • Bei zu wenig: Die Bl├Ątter werden gelb oder blassgr├╝n - die Pflanze w├Ąchst kaum noch
  • Optimale Menge: Die Bl├Ątter sind kr├Ąftig gr├╝n und die Pflanze w├Ąchst und w├Ąchst:-)
  • Bei zu viel: Die Bl├Ątter werden mastig, lang und das Gewebe ist weich. Die St├Ąngel der Pflanze kippen leicht um.

 

P = Phosphor

Phosphor wird vor allem von Pflanzen mit Bl├╝ten und Fr├╝chten ben├Âtigt. Speziell bei Pflanzen mit Fr├╝chten ist gen├╝gend Phosphor sehr wichtig. Durch ├ťberd├╝ngung kann zu viel Stickstoff im Boden sein und so die Phosphoraufnahme hindern.

  • Bei zu wenig: Die Pflanzen bilden Bl├╝ten, aber k├Ânnen keine oder nur sehr wenige Fr├╝chte bilden.
  • Optimale Menge: Die Pflanze kann viele Bl├╝ten sowie Fr├╝chte bilden.
  • Bei zu viel: Es treten Wachstumsst├Ârungen auf, da wichtige Spurenelemente nicht aufgenommen werden k├Ânnen.

 

K = Kalium

Kalium ist f├╝r Pflanzen im Zusammenhang mit dem Wasserhaushalt wichtig. Zudem hilft Kalium der Pflanze, sich gegen Frost und Insekten zu sch├╝tzen.

  • Zu wenig: Die Pflanze zeigt Wachstumshemmungen und Welkerscheinungen.
  • Optimal: Die Pflanze ist gesund und weist ein z├╝giges und stabiles Wachstum vor.
  • Zu viel: Die Pflanze hat Wachstumshemmungen, Wurzelverbrennungen, besch├Ądigte Bl├Ątter und K├╝mmerwuchs.

Oft wird der NPK Wert beispielsweise mit 15-30-15 angegeben. Je h├Âher die Zahl, desto h├Âher ist die Konzentration des jeweiligen Stoffes. Organische D├╝nger haben normalerweise eine tiefere Konzentration und m├╝ssen dementsprechend weniger stark mit Wasser vermischt werden. Zudem ist die Chance von ├ťberd├╝ngung nicht so gross wie mit chemischen D├╝ngern.

Gewisse D├╝nger k├Ânnen auch Mikron├Ąhrstoffe enthalten. D├╝nger mit Mikron├Ąhrstoffen wie beispielsweise┬áKalzium, Magnesium, Bor, Eisen, Zink, Schwefel, Nickel, Mangan, Kupfer und Molybd├Ąn werden auch Volld├╝nger genannt.

 

Verschiedene D├╝ngerarten

Universalfl├╝ssigd├╝nger
Fl├╝ssigd├╝nger k├Ânnen sehr individuell dosiert werden und gelangen ├╝ber das Giesswasser ganz einfach an die Wurzeln der Pflanzen. Dies ist f├╝r die meisten Zimmerpflanzen die optimale L├Âsung.

D├╝ngest├Ąbchen oder Granulat
Mit noch weniger Pflegeaufwand kommt man davon, wenn man Langzeitd├╝nger-Granulat oder D├╝ngest├Ąbchen verwendet. Sie geben jedes Mal beim W├Ąssern N├Ąhrstoffe ab. Je nach Marke k├Ânnen die St├Ąbchen 3-6 Monate D├╝nger abgeben. Aber aufgepasst, die Menge, welche in die Erde gelangt ist bei D├╝ngest├Ąbchen schwieriger einzusch├Ątzen.

Nat├╝rlichen D├╝nger verwenden
Kaffeesatz (getrocknet), Eierschalen oder Holzasche eignen sich wunderbar als nat├╝rliche D├╝ngemittel f├╝r Zimmerpflanzen. Dies gilt nicht pauschal f├╝r alle Pflanzen, deshalb lieber vorher kurz ├╝berpr├╝fen oder beim Pflanzendoktor nachfragen.

 

Chemische oder organische D├╝nger?

Chemische D├╝ngemittel werden aus zerkleinerten Mineralien hergestellt und mit der optimalen Menge an Makro- und Mikron├Ąhrstoffen angereichert. Sie werden normalerweise hochdosiert verkauft, sodass sie mit viel Wasser verd├╝nnt werden m├╝ssen, bevor sie auf die Erde gegossen werden.

Organische D├╝ngemittel enthalten alle nat├╝rlichen Inhaltsstoffe und sind normalerweise weniger hoch dosiert als die chemischen D├╝nger. Organische D├╝ngemittel bestehen aus zerfallenden Organismen (Pflanzen), wodurch sie manchmal etwas st├Ąrker riechen als chemische D├╝nger. Organischer D├╝nger kann etwas teurer sein als andere Sorten, aber daf├╝r kann so auf Chemikalien verzichtet werden.

Organische und chemische D├╝ngemittel tun dasselbe auf unterschiedliche Weise: Sie liefern Stickstoff, Kalium und Phosphate an Pflanzen. Beide versorgen die Pflanzen mit den n├Âtigen Mineralien. Wir von feey bevorzugen allerdings die biologische Variante und verwenden deshalb ausschliesslich organische D├╝nger.