Pflanzenblog - Juni 2022

Thymian anpflanzen, schneiden und überwintern feeynomenal leicht gemacht

Thymianzweige eines Strauchs draussen im Garten

(C: Anja Junghans)

TThymian gehört zu den beliebtesten Kräutern. Er kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und versprüht deshalb fast ein bisschen Ferien-Feeling. 🏖️

Wie du deinen Thymian richtig pflegst, vermehrst und erntest, damit deine zukünftigen Mahlzeiten sogar noch ein Stückchen besser werden, erfährst du jetzt. 🥘

  • Thymian schneiden und ernten
  • Thymian am richtigen Standort anpflanzen oder umtopfen
  • Thymian giessen und düngen
  • Thymian vermehren
  • Thymian überwintern

Thymian schneiden, ernten und trocknen

Damit du von einer üppigen Thymianernte profitieren kannst, ist es nötig, ihn jeweils im Frühling nach den Eisheiligen bzw. dem letzten Frost zurückzuschneiden. Dadurch kannst du die Verholzung bzw. das Braun-und-Hart-Werden des Triebs eindämmen und das Wachstum anregen. 📈

So schneidest du deinen Thymian richtig:

  • Nimm eine scharfe Garten- oder Pflanzenschere, die du gut desinfiziert hast. ✂️ Dadurch kannst du verhindern, dass du Keime auf den Thymian überträgst.
  • Schneide die Zweige um einen bis zwei Drittel zurück, dass dein Thymian etwa die Form einer Halbkugel bekommt. Lass dabei mindestens 2-3 cm des grünen Teils jedes Triebs übrig. 🌿

🚫 Achte darauf, dass du nicht bis in den verholzten Teil des Triebs zurückschneidest. Das ist der Anfang des Triebs, der braun und härter ist als die grünen Spitzen. Wenn du bis in die verholzten Teile schneidest, kann dein Thymian dort nicht mehr austreiben.

Wenn du deinen Thymian zum Kochen 🧑🏾‍🍳 schneidest, kannst du deinem Bedarf entsprechend laufend einzelne Zweige ernten. Später als Mitte August solltest du das aber nicht mehr machen, weil dein Thymian sich dann eventuell nicht mehr genügend schnell vor der kommenden Kälte schützen kann.

Anstatt dass du immer wieder ein bisschen abschneidest, kannst du kurz vor der Blüte im Juni oder Juli die ganze Thymianpflanze grosszügig zurückschneiden. Das machst du am besten am späten Vormittag, nachdem der Morgentau verdunstet ist. Zu diesem Zeitpunkt ist der Geschmack am stärksten. 😋 Achte auch hier darauf, dass du nicht bis in die verholzten Teile des Thymians zurückschneidest.

Thymianstrauch in einem weissen Porzellantopf

(C: Kasia Gajek)

Thymian haltbar machen: trocknen oder einfrieren

Diese abgeschnittenen Triebe kannst nun du entweder trocknen oder einfrieren, um das Aroma zu erhalten:

  • Um Thymianzweige zu trocknen, kannst du sie in kleinen Bündeln zusammenbinden und diese an einem trockenen und dunklen Ort kopfüber aufhängen. Nachdem der Thymian getrocknet ist, kannst du die Blätter abzupfen und zerbröseln. Fertig ist dein eigenes Gewürz!
  • Wenn du deinen Thymian lieber einfrieren möchtest, kannst du die Blätter abzupfen und waschen und anschliessend in einem geeigneten Behälter wie z. B. einer Eiswürfelform mit oder ohne Wasser einfrieren. 🥶

Thymian-Pflege: Standort, anpflanzen und umtopfen

Die meisten Thymianarten kommen, genau wie der Rosmarin, aus dem Mittelmeerraum. Deshalb mag auch der Thymian seinen Standort warm und sonnig. ☀️ Du kannst ihn sowohl im Garten als auch im Topf halten. Sein ideales Plätzchen ist also zum Beispiel auf einem Südbalkon oder in einem sonnigen Beet.

💡 Der Thymian bevorzugt die Erde sandig, gut durchlässig, nährstoffarm und eher trocken. Deshalb solltest du ihn idealerweise in Kräutererde pflanzen und zusätzlich etwas Sand daruntermischen. Es ist wichtig, dass das Wasser gut abfliessen kann, weil der Thymian sehr empfindlich auf Staunässe reagiert.

🪴 Wenn du deinen Thymian in einem Topf halten möchtest, solltest du ihn direkt nach dem Kauf umtopfen. Damit er bei dir schön kräftig wachsen kann, braucht er mehr Platz. Das Zuchttöpfchen, in welchem der Thymian verkauft wurde, ist viel zu klein:

  • Drücke das Töpfchen rundherum leicht zusammen, damit du den Thymian aus dem Gefäss lösen kannst, und nimm ihn vorsichtig heraus.
  • Entferne so viel der alten Erde wie möglich. Vielleicht geht das kaum, wenn die Erde völlig durchwurzelt ist. In diesem Fall lässt du die Erde wie sie ist, damit du die Wurzeln nicht zu stark beschädigst.
  • Nun kannst du deinen Thymian in einen neuen Topf und in frische Erde pflanzen. Achte darauf , dass der neue Topf im Durchmesser ein paar Zentimeter grösser ist als der alte.

👉🏽 Falls dir das zu schnell ging, findest du hier eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man Pflanzen richtig umtopft. 👈🏽

🧑🏽‍🌾 Solltest du ein passendes Plätzchen für deinen Thymian im Garten haben, pflanzt zu ihn am besten im Frühling aus. Achte darauf, dass du um ihn herum etwa 15-20cm frei lässt, damit der Thymian genügend Platz zum Wachsen hat.

Thymian-Pflege: giessen und düngen

Zuerst zum Giessen:

Wenn du deinen Thymian im Garten angepflanzt hast, ist es grundsätzlich nicht nötig, ihn zu giessen. 🚱 Aber: keine Regel ohne Ausnahmen.

  • Der Thymian kommt zwar problemlos mit Trockenheit klar und bevorzugt diese sogar. Jedoch solltest du ihn giessen, wenn es über längere Zeit sehr heiss und trocken ist.
  • Nachdem du deinen Thymian ausgepflanzt hast, hat er noch nicht genügend lange Wurzeln, um Wasser aus der Tiefe zu saugen. Deshalb solltest du ihn zu Beginn für einige Wochen giessen. 💧

Bei Topfpflanzen ist es nötig, dass du immer wieder mal zur Giesskanne greifst. Ob du schon giessen solltest, findest du heraus, indem du deinen Finger 2-3cm tief in die Erde steckst. Wenn diese völlig trocken und bröselig ist, darfst du deinem Thymian einen Schluck Wasser geben. 🚿

Grüne Thymianzweige mit Blüten draussen

(C: Alejandro Piñero Amerio)

Und jetzt noch zum Düngen:

Thymian im Garten erreicht mit seinen Wurzeln schon einiges an Nährstoffen. Deshalb ist es hier ausreichend, wenn du ihm im Frühling etwas Kompost gibst.

Bei Topfpflanzen sieht das anders aus. Diese haben natürlich nicht denselben Zugang zu Nährstoffen wie Gartenpflanzen. Deshalb solltest du deinen Thymian im Topf im Frühling und Sommer etwa alle 4-6 Wochen düngen. Dazu eignet sich spezieller Kräuterdünger am besten. 🪴

Spätestens ab Mitte August solltest du deinen Thymian nicht mehr düngen, sonst können die Triebe nicht mehr rechtzeitig vor dem kalten Herbst und Winter ausreifen und würden erfrieren. 

Thymian vermehren

Deine Thymianpflanze kannst du auf zwei Arten vermehren: durch Stecklinge und durch Teilung des Wurzelballens. Du kannst natürlich auch deine eigenen Thymianpflanzen aus Samen heranziehen. Eine Anleitung dazu findest du in unserem Blog zum Thema Kräuter anpflanzen.

Thymian durch Stecklinge vermehren

Wenn du dein Kraut im Frühling zurückschneidest, kannst du die Triebspitzen auch gleich verwenden, um den Thymian durch Stecklinge zu vermehren:

  • Schneide etwa 5-10 cm lange, unverholzte Triebe mit einem scharfen Messer oder einer Pflanzenschere direkt unter einem Blattpaar ab. 🌿
  • Alle Blätter, die in der unteren Hälfte der Stecklinge sind, kannst du abschneiden.
  • Mit einem Bewurzelungsmittel kannst du die Wurzelbildung deines Thymian-Stecklings beschleunigen. Dazu kannst du ihn, noch bevor zu ihn einpflanzt, für 24h in Weidenwasser stellen. Wir zeigen dir in unserem Blog, wie du das selbst herstellen kannst.
  • Nimm nun ein kleines Töpfchen und fülle dieses mit Anzuchterde (oder feey-Erde). Deine Stecklinge kannst du einige Zentimeter tief in die Anzuchterde stecken und diese rundherum etwas andrücken.
  • Stelle deine Thymian-Stecklinge an einen hellen und warmen Standort, aber nicht in die direkte Sonne. Indem du sie mit einer Folie oder einem durchsichtigen Plastiksack zudeckst, bleibt die Luftfeuchtigkeit hoch wie in einem Gewächshaus. Denk aber daran, täglich zu lüften. Ansonsten kann es zu Fäulnis kommen.
  • Nach ungefähr drei Wochen haben sich die ersten Wurzeln gebildet. Das kannst du fördern, indem du deine Thymian-Stecklinge weiterhin mit Weidenwasser giesst. Dass deine Stecklinge erfolgreich angewurzelt haben, erkennst du auch daran, dass dein Thymian weiterwächst.
  • Nachdem du nochmals etwa drei Wochen gewartet hast, ist dein neuer Thymian genug stark, dass du ihn entweder in einen grösseren Topf eintopfen oder ihn im Garten anpflanzen kannst. 🪴

Thymian durch Teilung des Wurzelballens vermehren

Mit der Zeit wird dein Thymian immer grösser. Dann besteht auch die Möglichkeit, deinen Thymian durch Teilung zu vermehren. Das machst du am besten im Frühjahr. Durch die Teilung kannst du gleichzeitig auch deine Pflanze verjüngen, weshalb du das alle drei bis vier Jahre machen solltest:

  • Nimm deine Thymianpflanze aus ihrem Topf oder grabe sie samt Wurzeln aus deinem Garten aus. Versuche dabei, so wenig Wurzeln wie möglich zu verletzen.
  • Mit einem Spaten, scharfen Messer oder Gabeln kannst du deinen Thymian nun in mehrere Stücke unterteilen. Sollte der Thymian einige störrische Wurzeln haben, kannst du diese mit einem Messer durchtrennen. Entferne kranke Stücke und die ältesten Teile der Zweige. Die jüngeren Triebe sind die, welche du wieder einpflanzen möchtest.
  • Pflanze die einzelnen Teile deiner Thymianpflanze wieder ein. Drücke die Erde rund um sie herum wieder gut an und giesse deinen Thymian.

Thymian überwintern: Ist das Kraut winterhart?

Den Thymian kannst du problemlos überwintern. Die meisten Sorten, die man hier kaufen kann, sind winterhart. ☃️ Dazu gehört zum Beispiel der Echte Thymian (Thymus vulgaris).

Vergiss nicht, gelegentlich den Fingertest zu machen. Auch im Winter braucht dein Thymian Wasser, wenn auch nicht so viel wie im Sommer. 💧

Weiter solltest du ein paar Dinge beachten:

Thymian im Garten überwintern

Nach Mitte August solltest du deinen Thymian weder zurückschneiden noch düngen. 🚫 Beides würde die Bildung von neuen Trieben unterstützen, welche dann nicht mehr genügend Zeit hätten, komplett auszureifen. Sie würden im Winter erfrieren.

Bei langanhaltendem Frost kann dein Thymian ebenfalls Schaden nehmen. Um ihn davor zu schützen, solltest du ihn mit zum Beispiel mit Tannen- oder Fichtenzweigen oder einem Vlies abdecken.

Diese Zweige bringen den zusätzlichen Vorteil, dass sie deinen Thymian auch vor Nässe schützen. Das ist mit ein Grund, weshalb du kein Laub und auch keine Abdeckfolie aus Kunststoff verwenden solltest, um deinen Thymian abzudecken.

Thymianstrauch in einem weissen Porzellantopf in einem Jutebeutel

(C: Mitosh)

Thymian im Topf oder Kübel überwintern

Wenn dein Thymian in einem Topf steht, ist die wärmende und schützende Erdschicht viel dünner als bei einem Thymian, der im Beet eingepflanzt ist. Dementsprechend ist er auch empfindlicher gegenüber Kälte. 🤒

Damit dein Thymian vor Wind und Wetter etwas geschützt ist, solltest du ihn an eine Hauswand und/oder unter eine Überdachung stellen.

Um die Wurzeln deines Thymians vor Frost zu schützen, solltest du den Topf mit einer Luftpolsterfolie, Jute oder Kokosfasern umwickeln. Die Kälte kann sich aber auch von unten in den Topf schleichen. Deshalb solltest du diesen auf ein Stück Holz oder Styropor stellen. 🧣

Auch im Topf solltest du deinen Thymian mit Tannen- oder Fichtenzweigen abdecken. Laub eignet sich nicht als Abdeckmaterial, weil es feucht werden kann.

Ivo

Hat in die Tasten gehauen:

Ivo

aus dem Content-Team von feey

MEIN GRÜNER DAUMEN

Gratis Pflanzenkurs von feey

🪴 inkl. Spezial-Überraschung

KURS ENTDECKEN

Vani und Janko zeigen dir in ihren lehrreichen Videos, wie Zimmerpflanzen auch bei dir nachhaltig überleben.