Pflanzenblog - Februar 2021

Pflanzenpflege für ein ausgeglichenes Selbst

Pflanzenliebe ist Selbstliebe: Eine Frau liegt auf dem Sofa und umarmt eine grosse Sansevieria

Wir alle kennen es: Dem Tag fehlen mindestens fünf Stunden, zu Hause fällt uns die Decke auf den Kopf und die ganzen Verpflichtungen machen unserem Sozialleben einen Strich durch die Rechnung.

Das Leben ist turbulent und stressig. Höchste Eisenbahn, sich mal wieder Zeit für sich zu nehmen. Zeit für Self-Care.

Doch welche Form soll es sein? Das Internet überschüttet uns regelrecht mit therapeutischen Trends und Ritualen für zuhause.

Wie sollst du dich bei all den Möglichkeiten entscheiden?

Nun: Wir finden, die einfachste Lösung sind Zimmerpflanzen.

Wie Pflanzenpflege und Self-Care zusammenhängen, was du dafür tun musst (Spoiler: gar nicht so viel), und welche grünen Mitbewohner sich eignen, erfährst du hier.

Natur und Grün reduzieren Stress

Die Natur wirkt seit jeher beruhigend auf uns.

Im Wald spazieren gehen kann wahrlich wohltuend für deine Psyche sein.

Das liegt unter anderem an den Pflanzen, die dich umgeben und dein Kortisollevel im Körper senken.

Deshalb wird auch die Gartentherapie bereits seit Jahren als Therapieform eingesetzt.

Dabei beschäftigt man sich mit Pflanzen, um die mentale und physische Gesundheit zu verbessern.

In der Zeit im Garten lernt man neue Fähigkeiten, ist verantwortlich für ein anderes Lebewesen und widmet sich diesem aufmerksam.

Während dabei der Garten gedeihen kann, sollen sich Gedächtnis, kognitive Fähigkeiten, soziale Skills und sogar Kraft und Koordination verbessern.

Dass die Gartentherapie wirksam ist, haben unter anderem Kamioka und seine Forschungscrew und Joseph Cipriani mit seiner Wissenschaftstruppe belegt. Hierzulande findet die Gartentherapie schon ihren Platz als Weiterbildung an der Fachhochschule.


Wie Pflanzen zuhause dein Seelenklempner sein können

Good News für alle, die das auch so toll finden wie wir, aber es lieber etwas einfacher hätten: Du brauchst keinen Garten, um dir Grün nach Hause zu holen.

Zimmerpflanzen wirken wahre Wunder auf deine Stimmung und das Raumklima, wie beispielsweise diese Studie von Nieuwenhuis und Co. gezeigt hat.

«Dass es deine Pflanze dank dir so gut hat, erfüllt einen mit Stolz und Zufriedenheit.»


Sie steigern dein Wohlbefinden, deine Konzentration und machen deine Wohnung erst noch zu einer stylischen Komfortzone.

Deine Zimmerpflanze kann also auch von ihrem Plätzchen in der Ecke ganz gut Heldin spielen.

Noch mehr Gründe, warum eine Zimmerpflanze in jede Wohnung gehört und welche Pflanzen die besten Kandidatinnen für dein Homeoffice sind, findest du übrigens auf unserem Blog.


Pflanzenpflege: in drei einfachen Schritten zur Entspannung

Es braucht keine wahnsinnigen Skills oder eine Menge Zeit, damit dir deine Zimmerpflanze beim Ausspannen hilft.

Wir zeigen dir, wie du in drei simplen Schritten eine meditative Routine aufbaust, in der das Giessen, Umtopfen, Schneiden und Abstauben deiner Pflanzen zu einem entspannenden Ritual wird.

Pflanzenpflege zum Entschleunigen: Schritt 1

Stell dir eine Pflanze (oder auch einen Dschungel) in deine Wohnung. (Easy, oder?)

Bereits wenn du eine Zimmerpflanze kaufst, kann das entschleunigend wirken:

Du fokussierst dich voll und ganz auf eine Sache, sobald du anfängst, das vielfältige Angebot zu durchforsten.

Ganz bewusst wählst du ein Pflänzchen aus, das zu dir passt, und setzt dich dabei intensiv mit der Frage auseinander: «Was wünsche ich mir überhaupt?»

Zuhause sind deiner Kreativität dann (fast) keine Grenzen gesetzt, wie du deine Auserwählte am besten in Szene setzen möchtest. (Bei wenig Licht kann Kreativität allerdings tödlich enden, da empfiehlt sich eine höhlentaugliche Pflanze.)

Und ganz ehrlich: Sich ab und zu etwas Kleines zu gönnen, macht Spass.


Pflanzenpflege zum Entschleunigen: Schritt 2

Nimm dich regelmässig den individuellen Bedürfnissen deiner kleinen (vielleicht auch grossen) Freundin an. (No worries, in unserem Pflanzenlexikon findest du alles, was sie braucht.)

Du schaust regelmässig, was das Pflänzchen braucht, giesst es, topfst es um und staubst seine Blätter ab. Du sorgst dafür, dass es ihm gut geht und hältst es am Leben.

Da jede Zimmerpflanze eine andere Routine braucht, findest du bei uns zu jeder Pflanze einen eigenen Spickzettel. So wirst du dich problemlos in den meditativen Zustand einfinden.

Zu wissen, dass es dein Schützling dank dir so gut hat, erfüllt einen doch ein wenig mit Stolz und Zufriedenheit.


Pflanzenpflege zum Entschleunigen: Schritt 3

Da deine Zimmerpflanze so individuell ist wie du, gehört mit zum Prozess, dass ihr euch näher kennenlernt.

Wir alle machen Fehler, ganz besonders am Anfang.

Das ist völlig okay, denn so siehst du, was deine Pflanze mag und was nicht.

Eine gesunde Zimmerpflanze verzeiht dir diese kleinen Pflegefehler.

Das ist übrigens einer der Gründe, weshalb feey deine Pflanzen in nährstoffreiche, torffreie Erde (👉feey-Erde) umtopft und sie Zentimeter für Zentimeter auf Schädlinge und Krankheiten absucht. So ist sie garantiert bestens für den Start in euer gemeinsames Leben gerüstet.

So wirst du irgendwann zu einem regelrechten Pflanzenflüsterer und erkennst vielleicht schon wie gesund eine Pflanze ist, bevor du sie überhaupt kaufst.


Diese fünf Pflanzen verhelfen dir zur inneren Ruhe

Um so entspannt wie möglich mit dem Entschleunigen anfangen zu können, zeigen wir dir hier ein paar super einfach zu pflegende Pflanzen für dein ausgeglichenes Qi.


Aloe vera

Basis einer Aloe vera mit hellgrün entspringenden Blättern vor weissem Hintergrund

Die Aloe Vera ist mit ihrer unkomplizierten Art und der schönen Erscheinung eine ideale Freundin, die dein Wohlbefinden steigern wird. Sie braucht nur wenig für ihr Glück und macht es dir somit leicht, eine Routine aufzubauen.🌿


Sansevieria

Grosse Sansevieria Moonshine in grauem Topf im Arm eines Mannes
Detail des Blatts einer Grünen Schwiegermutterzunge

Dass eine ihrer bekanntesten Arten ausgerechnet Schwiegermutterzunge heisst, ist in diesem Kontext mässig passend. Die Sansevieria ist vielmehr die Mama der Zimmerpflanzen: immer da (wahrscheinlich bis zu deiner Rente), hält alle (post-)pupertären Gefühlsausbrüche aus und behält jedes Geheimnis für sich (auch jedes über deine Schwiegermutter😉).💛


Drachenbaum

Drachenbaum in dunkelgrünem Topf

Der Drachenbaum überzeugt nicht nur mit seinem orientalisch klingenden Namen. Er säubert auch die Luft und hält sie feucht. Hol also tief Luft und atme ein paar Mal tief ein und aus. Spüre, wie du zur Ruhe kommst und erwecke den Drachen in dir. (Achtung, heiss!) 🔥


Efeutute

Grosse Efeutute in dunkelgrünem Topf

Die gute Efeutute ist perfekt, wenn du auf Meditation und Räucherstäbchen stehst. Sie reinigt die Luft nämlich von einer ganzen Palette nicht aussprechbarer Stoffe. Dabei kannst du ihr schon fast beim Wachsen zusehen. Ein wenig Licht und Feuchtigkeit, und schon wächst die Kletterpflanze über sich hinaus – genau wie du. 🙏🏼


Geldbaum

Geldbaum in dunkelgrauem Topf

Der Geldbaum bringt nicht nur Glück und Wohlstand, sondern hat auch in der Feng-Shui-Philosophie einen wichtigen Stellenwert. Seine runden Blätter entsprechen der Wandlungsphase Metall, was ihn zur idealen Pflanze für dein Schlafzimmer oder deinen Meditationsraum macht.🧘🏽‍♀️

Falls deine dir seelenverwandte Pflanze hier nicht dabei war, versuchs mal mit unserem Pflanzenfinder. 👀

Solltest du dir noch nicht sicher sein, ob du die Verantwortung für ein fremdes Lebewesen übernehmen kannst, keine Angst: Mit einer unserer 10 lieben, easy peasy Pflanzen kannst auch du sofort durchstarten (oder besser: abschalten).🎋

Solltest du dennoch mal das Kauderwelsch deiner Zimmerpflanze nicht verstehen, gibt es hier ein paar Pflanzen-Einsteiger-Tipps und Erste-Hilfe-Tricks für Pflanzennotfälle. 🚑

Im Zweifelsfall erreichst du unseren Pflanzendoktor Janko via Whatsapp unter 076 700 44 23 oder per Mail an pflanzendoktor@feey.ch. 👨🏼‍⚕️

Silke

Hat in die Tasten gehauen:

Silke

Content-Praktikantin bei feey

Weitere Blogs von feey

Folge uns auf Instagram

insta-img
insta-img
insta-img
insta-img
insta-img
insta-img