Birkenfeige

Profis nennen mich auch Ficus benjamina. Meine ursprüngliche Heimat liegt auf dem asiatischen Kontinent.

Licht und Standort

Ich benötige einen hellen Platz ohne direktes Sonnenlicht, mit Temperaturen zwischen 18-24 °C. Ich mag weder Heizungen noch Zugluft. Zudem ziehe ich nicht gerne um, deshalb lieber an einem Standort lassen.

Wässern und Düngen

März bis September: 

Wenn der obere Teil der Erde (ca. 2-3 cm) trocken ist,
ist das der ideale Zeitpunkt, mich zu giessen. Zudem brauche ich einmal monatlich ein bisschen Dünger.

Oktober bis Februar:

Während dieser Zeit brauche ich nicht so viel Wasser, daher solltest du mich nur gelegentlich giessen.
In dieser Zeit brauchst du mich nur alle 6 Wochen zu düngen.

Sonstige Pflege

Wenn du mir etwas Gutes tun willst, kannst du meine Blätter ab und zu mit einem feuchten Tuch abstauben. In meinen jungen Jahren kannst du mich einmal jährlich umtopfen.

Herkunft der Birkenfeige

‹Ficus benjamina›, eine tropische Pflanze aus Südasien, ist ein Mitglied der Familie der Moraceae, zu der auch Pflanzen wie Maulbeerbäume (Morus), Osage-orange (Maclura) und Brotfruchtbäume (Artocarpus) gehören. In tropischen Regionen kann Ficus benjamina zu einem riesigen Exemplar mit Luftwurzeln heranwachsen. Wenn die Birkenfeige im Haus oder der Wohnung gehalten wird, ist und bleibt sie natürlich viel kleiner.

Krankheiten und Schädlinge der Birkenfeige

Das häufigste Problem mit der Birkenfeige ist die Überwässerung. Du erkennst eine Pflanze, die zu viel Wasser erhalten hat, wenn ihre Blätter gelb werden und zu Boden fallen. Denke daran, dass du die Birkenfeige erst giesst, wenn mindestens die obersten 2-3 Zentimeter der Erde trocken sind.

Wenn eine Birkenfeige an einen neuen Standort gestellt wird, braucht sie einige Wochen, um sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen. In der Zwischenzeit kann ein Teil der Blätter vergilben und abfallen. Wichtig ist, dass dies nicht als Zeichen von zu wenig Wasser angesehen wird, ansonsten überwässert man sie schnell.

Birkenfeige vermehren

1. Wähle einen kleinen Zweig aus, der mindestens 15 cm lang ist und einige Blätter hat. Der Schnitt sollte mit einer sterilisierten Schere oder Messer direkt unterhalb eines Blattknotens gemacht werden, wo ein Blatt aus dem Zweig herauswächst.

2. Entferne die unteren Blätter vom Zweig. Du kannst einige der oberen Blätter intakt lassen, aber alle anderen Blätter entfernen, sodass die Pflanze die gesamte Energie für das Wurzelwachstum verwenden kann.

3. Stelle den Zweig in ein Glas mit frischem und lauwarmem Regenwasser. Anschliessend wird der Zweig langsam neue Wurzeln bilden. Das Wasser sollte 1 - 2 mal pro Woche gewechselt werden.

4. Nach ungefähr 2 - 3 Wochen kannst du den Zweig mit den Wurzeln aus dem Wasser nehmen und in einen kleinen Topf pflanzen. Nach dem Einpflanzen solltest du den frisch gesetzten Zweig gut wässern.

Birkenfeige

CHF 53.00