Pflanzenblog - März 2021

So gelingt dein Umzug – Zimmerpflanzen richtig verpacken & transportieren

Offener Umzugskarton mit Efeutute und Sansevieria

Ich packe in meinen Koffer, ähem meine Umzugskiste... meine Pflanzen!🌵

Ein Umzug ist spannend, Abenteuer pur, aber auch sehr stressig. Bevor du die Füsse in deinem neuen Zuhause hochlegen kannst, gibt es einiges zu planen. Besonders Zimmerpflanzen kannst du nicht einfach in eine Kiste und dann zuunterst in den Zügelwagen stellen.

Denn ein Umzug kann auch für Pflanzen viel Stress bedeuten. Sie werden aus ihren gewohnten Umweltbedingungen geholt und müssen sich wie du an die neue Wohnung gewöhnen. Wo du vielleicht mal den Ellbogen an einer unerwarteten Ecke anschlägst, zeigt dir deine Pflanze ihr Unwohlsein auf andere Weise.

Mit einfachen Tipps kannst du es deinen grünen Freunden aber einfacher machen.

Wie du deine Pflanzen am besten transportierst und vor, während und nach dem Umzug pflegst, zeigen wir dir nun. Hier kommen sie – unsere Tipps zum Umzug mit Zimmerpflanzen:

Pflanzen für den Umzug vorbereiten

Pflege deine Pflanzen vor dem Umzug ganz normal und belass sie an ihrem gewohnten Standort.

📦 Es lohnt sich, wenn du schon vor dem Umzug die Lichtverhältnisse in der neuen Wohnung betrachtest. Überleg dir, wo du deine Pflanzen hinstellen könntest. So verhinderst du, dass die in der Eifer des Umzugsgefechts aufgebauten Möbel deinen Pflanzen das ganze Licht rauben.

Falls deine Pflanzen einen grösseren Topf nötig haben, solltest du sie bis drei Wochen vor dem Umzug umtopfen. So können sie sich gut an den neuen Topf gewöhnen, bevor sie in ein ganz neues Zuhause umziehen.

Solltest du an deiner Pflanze Schädlinge entdecken, musst du sie so oder so umtopfen. Dadurch kannst du die Schädlinge schneller loswerden als mit anderen Methoden und mit deinen Hausspinnen in der alten Wohnung zurücklassen.

Ausserdem lohnt es sich, alle Töpfe durch Übertöpfe aus Plastik zu ersetzen. Die sind nicht nur viel leichter, sondern können bei der Fahrt auch nicht kaputtgehen. So ersparst du dir einiges an Ärger.

Zwei Tage vor dem Umzug solltest du deine Pflanzen giessen. So ist die Erde am Umzugstag schön feucht, aber nicht zu nass. Nach dem Giessen kannst du gleich alle abgestorbenen Pflanzenteile entfernen.

Blumentopf in Grün
Blumentopf in Grün
Blumentopf in Pink
Topf
Blumentopf in Weiss
Kleiner Blumentopf in Grün
Kleiner Blumentopf in Pink
Kleiner Blumentopf in Anthrazit
Kleiner Blumentopf in Weiss

Topf

CHF 16.60
Mehr Details

Pflanzen richtig einpacken und verstauen

Während du deine Dekoartikel schon Wochen vor dem Umzug verstauen kannst, sieht das bei Pflanzen anders aus. Du solltest sie so spät wie möglich einpacken. Lass sie an ihrem normalen Standort und pack sie erst in der Nacht vor dem Umzug oder sogar erst am Morgen ein.

📦 Am allerwichtigsten ist es, dass du deine Pflanzen vor Temperaturschwankungen schützt. Insbesondere zu kalte Luft im Winter kann bei ihnen einen Temperaturschock auslösen.

Es ist wichtig, dass du deine Pflanzen gut einwickelst. So vermeidest du Kälteschäden und Blätter knicken weniger schnell ab.

Und so klappts:

grosse Pflanzen: Packe sie in altes Zeitungspapier ein. Das klebst du auf der Seite gut zu, sodass die Pflanze möglichst geschützt ist. So entsteht eine Art Schlauch aus Papier. Den kannst du auch oben vorsichtig zukleben. Alternativ kannst du die Pflanze mitsamt dem Topf in eine Decke oder ein Bettlaken einwickeln.

mittelgrosse Pflanzen: Wickel sie ebenfalls in altes Zeitungspapier ein. Auch hier eignet sich eine Decke oder Ähnliches. Auch eine Stofftasche kannst du von oben über die Pflanze stülpen.

kleine Pflanzen: Am einfachsten rollst du sie ebenfalls in altes Zeitungspapier oder Blumenpapier ein.

Stecklinge: Deine Stecklinge kannst du einfach aus ihrem Glas nehmen und am unteren Ende in Küchenpapier einwickeln. Das Papier solltest du anschliessend mit einer Sprühflasche leicht befeuchten.

Steckling einer Forellenbegonie liegt auf einem nassen Stück Küchenpapier
Steckling einer Forellenbegonie ist in ein nasses Stück Küchenpapier gefaltet

Nun, da deine Pflanzen eingepackt sind, musst du sie richtig verstauen:

grosse Pflanzen: Sie kannst du nicht weiter verpacken. Es lohnt sich aber, ein «Wägeli» mit Rollen bereitzuhalten. So kannst du die Pflanze einfacher bewegen.

mittlere und kleine Pflanzen: Nimm dir eine genug hohe Umzugskiste zur Hand und piks kleine Luftlöcher in den Deckel. Platziere die Pflanzen in der Kiste und stopfe die Zwischenräume mit Zeitungspapier aus. So rutschen die Pflanzen nicht in der Kiste herum. Die Kiste kannst du oben vorsichtig zukleben. Falls du keine genug hohe Umzugskiste hast, eignet sich übrigens auch ein Wäschekorb.

Stecklinge: Packe die umwickelten Stecklinge in eine kleine, verschliessbare Plastikbox. Hierzu eignen sich normale Vorratsdosen, wie du sie für dein Essen verwendest. Idealerweise kommen verschiedene Arten von Pflanzenstecklingen auch in separate Boxen.

📦 Achtung: Falls eine deiner Pflanzen krank ist oder Schädlinge hat, musst du sie unbedingt in eine eigene Kiste packen. Sonst riskierst du, dass sie die anderen Pflanzen in der Kiste während dem Transport ansteckt. Das wollen wir nicht!

Nun sind deine Pflanzen bereit für die grosse Reise.

Das richtige Transportfahrzeug für Pflanzen

Idealerweise transportierst du deine Zimmerpflanzen in einem normalen Personenwagen. Dort kannst du sie stabil befestigen, damit sich die Kisten während der Fahrt nicht verschieben. Klemm die Kiste zwischen den Sitzen ein oder stell sie gut gepolstert in den Kofferraum, sodass sie nicht herumrutscht. Ausserdem ist es im Auto warm und die Heizung gut steuerbar. Gönne deinen Pflanzen Temperaturen wie in deiner Wohnung, also etwa 21°C.

Wir empfehlen dir, deine Pflanzen erst bei der Übergabe der alten Wohnung in dein Auto zu laden und sie so gleich selbst mitzunehmen.

📦 Beim Umzug mit Pflanzen gilt: Die Pflanzen werden als Letztes eingepackt und als Erstes wieder ausgeladen.

In einem Liefer- oder Transportwagen solltest du deine Pflanzen nicht transportieren. Das macht die Fahrt für sie nämlich stressiger. Im Lieferwagen ist es oftmals zu kalt und die Kisten verschieben sich während der Reise. Falls du eine XXL-Pflanze besitzt, die nicht in dein normales Auto passt, hast du natürlich keine andere Wahl. Dann musst du deine Pflanze sehr gut einpacken und im Inneren des Wagens gut sichern. Verhindere unbedingt, dass sie umkippt! Falls du die Pflanze hinlegen musst, achte auf genügend Polster. Dazu eignen sich Decken oder Luftpolsterfolie.

Falls du einige deiner Pflanzen im Lieferwagen transportieren musst, beschrifte die Kisten gut. Informiere deine Helfer*innen, damit sie die Kisten nicht kippen oder zuunterst in den Kistenhaufen stellen.

Pflanzen pflegen während der Fahrt

Während der Fahrt kannst du deine Pflanzen unbeachtet lassen. Dauert die Fahrt mehr als 3 Stunden, kannst du alle 2-3 Stunden anhalten und die Fenster kurz öffnen.

Falls es Winter ist und Frostluft herrscht, lässt du das aber lieber. Nimm deine Pflanzen bzw. die Kisten nicht aus dem Auto, bis du an deinem neuen Wohnort angekommen bist.

Im Sommer musst du darauf achten, die Fenster zu öffnen, falls dein Auto eine Weile auf einem Parkplatz steht. Als Parkplatz solltest du einen schattigen Ort auswählen. Die Hitze vertragen deine Pflanzen schlecht.

Übrigens: Falls du nicht innerhalb der Schweiz umziehst, musst du dich über die im Ausland geltenden Gesetze informieren. Bei den meisten Zimmerpflanzen ist ein Transit kein Problem. Aber wir übernehmen keine Haftung, also lieber einmal beim zuständigen Zoll nachfragen!👮

Pflanzen nach dem Umzug pflegen

Sobald du angekommen bist, solltest du deine Pflanzen ausladen. Bring sie ins Warme. Sobald alle drinnen sind, kannst du sie aus ihrer Transportbox nehmen. Das Papier entfernst du ebenfalls.

Nun kommt der coole Teil: die Standortsuche!

Betrachte die individuellen Bedürfnisse jeder deiner Pflanzen und stelle sie an den für sie perfekten Standort in deiner Wohnung. Achte auf potenzielle direkte Sonneneinstrahlung, Zugluft oder Heizungsluft. Einmal platziert, verschieb die Pflanzen nach Möglichkeit nicht mehr.

Machst du dir Sorgen um deine tierischen Mitbewohner:innen, haben wir hier ein paar Tipps, wie sie den Pflanzen fernbleiben.

Gib deinen Pflanzen etwa 3 Wochen Zeit, sich anzugewöhnen. In dieser Zeit solltest du sie nicht umtopfen. Giessen kannst du sie ganz normal. Keine Panik, falls sie einige Blätter verlieren oder zwischenzeitlich kränklich aussehen. Viele Pflanzen müssen sich zuerst an die Veränderung gewöhnen.


Du und deine Pflanzen haben den Umzug erfolgreich überstanden? Gönn dir etwas Plant Yoga zur Entspannung!🧘🏿‍♂️

Falls dir deine Wohnung noch etwas leer scheint, kannst du hier deine perfekte Pflanze finden 👉 unser Pflanzenfinder, und sie mittels Augmented Reality schon mal in die neuen vier Wände projizieren. Wir wünschen dir viel Spass im neuen Zuhause! 🏘️

Falls du ein dringendes Problem bei deiner Pflanze vermutest oder sie nach einem Monat noch immer nicht happy mit ihrem Standort scheint, kannst du unseren Pflanzendoktor Janko kontaktieren.

Auch unsere Facebook-Community hilft dir Tag und Nacht weiter! 🌵

Jil Claire

Hat in die Tasten gehauen:

Jil Claire

aus dem Content-Team von feey

MEIN GRÜNER DAUMEN

Deine Zimmerpflanzen sterben immer?

Du möchtest keine Pflegetipps verpassen? Abonniere jetzt unseren Gratis-Pflanzenkurs für einen grünen Daumen.

Folge uns für feeynomenale Unterhaltung:

TikTok Icon

Teile deine Bilder mit dem #feeyplants ❤︎