Luftreinigende Pflanzen

Luftreinigende Pflanzen

Luftreinigende Pflanzen

7 luftreinigende Zimmerpflanzen, welche dein Zuhause in eine gesunde Wohlfühloase verwandeln

Zimmerpflanzen sehen nicht nur super aus und sorgen für ein angenehmes Raumklima, sie haben zugleich auch den gesunden Nebeneffekt, die Luft zu befeuchten. Außerdem produzieren Zimmerpflanzen frische Atemluft und filtern giftige Chemikalien aus ihr heraus. Dazu gehören gemäss verschiedenen Studien unzählige Chemikalien wie Formaldehyd und Benzol, welche in Farben, Zigaretten, Bodenbelägen und Lösungsmitteln enthalten sind. In diesem Blog zeigen wir dir, welche unserer Pflanzen dir helfen können, das Raumklima in deinem Zuhause zu verbessern.

 

feey’s 7 Luftreinigungs-Favoriten

1. Aloe Vera
2. Schwiegermutterzungen
3. Flamingoblume
4. Birkenfeige
5. Drachenbaum
6. Efeutute
7. Schwertfarn

Aloe Vera

Die Aloe Vera ist nicht nur aufgrund ihres Aussehens eine unserer beliebtesten Pflanzen, sondern auch aufgrund ihrer Fähigkeit, die Atemluft von Formaldehyd und Benzol besonders effizient zu reinigen. Sie eignet sich sehr gut für das Schlafzimmer, da sie eine der wenigen Pflanzen ist, welche auch während der Nacht Sauerstoff produziert und dadurch für einen erholsameren Schlaf sorgen kann. Des Weiteren eignet sich die Aloe Pflanzen-Milch dazu, die Wundheilung auf natürliche Weise anzuregen. Dazu kann die Milch, die beim abgeschnittenen Blatt austritt, einfach auf kleine Verbrennungen und Insektenstiche aufgetragen werden.
Anmerkung vom Pflanzendoktor: Die Aloe Vera passt sehr gut zu Leuten, die keinen grünen Daumen haben, da man bei ihr fast nichts falsch machen kann. ;-)

 

Schwiegermutterzungen

Die Schwiegermutterzungen, auch Sansevieria Trifasciata ‘Laurentii’ genannt, entfernt bis zu 107 bekannte Luftschadstoffe wie Chloroform, Kohlenmonoxid, Xylol und Trichlorethylen, um nur einige zu nennen. Sie passt sehr gut in dein Schlafzimmer, da sie auch nachts große Mengen an Sauerstoff abgibt und dadurch einen erholsamen Schlaf ermöglicht. Die Schwiegermutterzunge hat den Vorteil, dass sie sehr pflegeleicht ist, und sich deshalb auch gut für Leute ohne grünen Daumen eignet. Wichtig zu wissen: Die Pflanze ist giftig und sollte deshalb nicht gegessen werden – deshalb sollte sie ausserhalb der Reichweite von Haustieren und Kindern platziert werden.

 

Flamingoblume

Die Flamingoblume wird von Experten auch Spathiphyllum genannt und kann als Allrounder der Luftreinigung bezeichnet werden. So edel und zart diese Pflanze auch aussieht, sie verfügt über eine grosse Aufnahmefähigkeit von Schadstoffen und kann zum Beispiel Benzol, Trichlorethylen, Formaldehyd und andere Schadstoffe in schlecht belüfteten Bereichen aus der Luft herausfiltern. Da die Flamingoblume auch Schimmelpilzsporen beseitigen kann, eignet sie sich perfekt für den Einsatz in Bad oder Küche. Wie die Schwiegermutterzunge ist auch diese Pflanze giftig und sollte ausser Reichweite von Tieren und Kindern gestellt werden.

 

Birkenfeige

Die Birkenfeige wird von Gärtnerinnen und Floristinnen auch Ficus Benjamina genannt. Zu den bekannten Schadstoffen, die von der Birkenfeige entfernt werden, gehören Trichlorethylen, Formaldehyd und Benzol.
Diese pflegeleichte, immergrüne Pflanze wächst im und aussen am Haus gut. Wenn du sie als Zimmerpflanze verwendest, stelle sie in einen Bereich mit viel hellem und indirektem Tageslicht.

 

Drachenbaum

Exotisch, einfach zu halten und schaut super aus, das ist der Dracaena fragrans, auch Drachenbaum genannt. Er frischt dein Raumklima auf und filtert verschiedene Schadstoffe wie etwa Trichlorethylen, Xylol und Formaldehyd aus der Luft. Wie viele andere Zimmerpflanzen sollte der Drachenbaum nicht auf dem Teller landen, da er giftig ist.

 

Efeutute

Eine unserer beliebtesten Zimmerpflanzen ist die Efeutute oder Epipremnum aureum genannt. Die Efeutute kann entweder aufgehängt oder auf einer flachen Ebene platziert werden. Wenn sie sich wohlfühlt, kann die Pflanze in kurzer Zeit sehr gross werden. Wie die anderen Pflanzen in dieser Übersicht befreit sie die Luft von Benzol, Formaldehyd, Trichlorethylen sowie Xylol. Aber aufgepasst, wenn Kinder oder Haustiere in der Nähe der Pflanze sind: Die Blätter sollten nicht verzehrt werden, da sie giftig sind.

 

Schwertfarn

Auch der Schwertfarn reinigt die Luft, indem er ihr Formaldehyd, Xylol und Toluol entzieht. Wie die meisten anderen Farne sollte der Nephrolepis exaltata nicht in direktes Sonnenlicht gestellt werden. Er hat gerne Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit, weshalb dein Badezimmer der ideale Standort für ihn sein könnte.

 

Disclaimer:

Wir haben intensiv nach Studien zu diesem Thema gesucht. Unser Fazit ist: Ja, Zimmerpflanzen reinigen, befeuchten und erfrischen die Luft. Allerdings ist der Effekt moderat. Das bedeutet, dass falls du in einem Gebiet oder Haus mit stark verunreinigter Luft lebst, auch 2-3 Zimmerpflanzen die Luft nicht komplett reinigen können. Die Fähigkeit, die Luft zu reinigen sollte unserer Meinung nach als zusätzliches Argument für den Einsatz von Zimmerpflanzen gelten, aber nicht der Hauptgrund für ihren Kauf sein. Täglich Lüften hilft auch.

 

Vielen Dank fürs Lesen,
Euer feey-Team

Hinterlasse einen Kommentar