Hund und ungiftige Pflanze

Ungiftige Pflanzen

Hund und ungiftige Pflanze

10 ungiftige Pflanzen, die sich mit Katze, Hund (und Kind) vertragen

Diese Pflanzen sind ungiftig und dazu noch wunderschön (okay, wir sind etwas voreingenommen).

Eines vorneweg: Vergiftungen wegen Zimmerpflanzen kommen laut Tox Info Suisse (der offiziellen Informationsstelle rund um Vergiftungen) sehr selten vor. Wenn du willst, kannst du mit den folgenden Pflanzen für Mensch und Tier aber auf Nummer sicher gehen.

Willst du alle deine Mitbewohner schützen, solltest du deine Pflanzen ausser Reichweite deiner Tiere aufwachsen lassen. Du weisst selbst am besten, wie neugierig deine pelzigen Mitbewohner sind. 😉


1. Luftpflanzen

Unsere Tillandsia lieben wir aus so vielen Gründen: Sie sind absolut pflegeleicht, sehen super schön aus und sind für jeden Anfänger geeignet. Ein weiteres Plus: Sie sind haustierfreundlich, weil sie bloss fröhlich in der Luft rumhängen. Das gilt natürlich nur, solange du sie wirklich ausserhalb der Reichweite deiner pelzigen Freunde montierst. Interessant finden sie die meisten Haustiere nämlich schon.


2. Weihnachtskaktus

Während der Weihnachtsstern ein giftiger Geselle ist, stellt der Weihnachtskaktus kein Problem für Katz und Hund dar. Generell ist es nie schön, wenn Tiere an Pflanzen rumkauen, aber immerhin ist dieser grüne Freund ungiftig.

 

3. Manche Farne

Wir sagen «manche» Farne. Lass dir also Zeit beim Auswählen und sei dir deiner Sorte sicher. 😉 Schwertfarn, Nestfarn und der Frauenhaarfarn sind zum Beispiel ungiftig. Farne mögen eher wenig bzw. indirektes Licht und einen recht feuchten Boden. Und sie sind genauso pflegeleicht wie die meisten unserer Pflanzen.


4. Calathea

Obwohl auch die Calathea eine tropische Pflanze ist, giftelt sie deine Tiere nicht an. Darum ist sie eine wunderschöne Option, wenn du eine auffälligere Pflanze suchst. Sie braucht nicht zu viel Licht und nicht zu viel Wasser. Mit einer Calathea kannst du wenig falsch machen. Wir haben zum Beispiel Korbmaranten, Calathea warscewiczii und Roseopicta im Angebot.


5. Palmen

Warum nicht den Sommer in die Stube holen? Verschiedene Palmen sind sichere Schattenspender für deine Vierbeiner und machen dank ihrer Grösse schön was her. Die Bergpalme ist ein gutes und anfängerfreundliches Beispiel. Noch mehr nach Tropen sieht mit ihrer stattlichen Grösse und den ausladenden Wedeln die Betelpalme oder Arekapalme aus, und auch sie ist genauso sicher für deine Tiere.


6. Sukkulenten und Kakteen

Sukkulenten sollten im Normalfall kein Problem für deine Tiere darstellen. Ausserdem sind sie absolut anspruchslos. Weil es aber sooooo viele verschiedene gibt, lohnt sich die Recherche, bevor du welche kaufst. Wir haben unsere tierfreundlichen Sukkulenten hier aufgelistet: https://feey.ch/collections/sukkulenten/tierfreundlich


7. Ufopflanze

Ein absoluter Dauerbrenner! Ihr liebt diese funky Pflanze, und auch eure Tiere haben Freude. Die Pilea ist ein echter Hingucker und trotzdem eine sichere Option in einem Mehrtierhaushalt.


8. Geldbaum

Der Geldbaum liebt helles Licht, braucht ziemlich viel Wärme und soll der Legende nach auch noch Glück (bzw. Moneten) bringen. Zumindest in Bezug auf Tiere ist das so: Für sie ist er nämlich ungefährlich.


9. Moosbilder

Vorteil 1: Hängen an der Wand und somit ausser Reichweite der meisten Haustiere (ausser vielleicht der Stubenfliege).

Vorteil 2: Pflegeaufwand? Kennen Moosbilder nicht. Keinen. Nada. Nix.

Vorteil 3: Sehen einfach nur ultracool aus.


10. … und sonst so?

Sucht bei uns im Shop nach den tierfreundlichen Pflanzen. Die aktualisieren wir laufend.

Die wirklich giftigen Pflanzen haben wir in einem separaten Blog-Beitrag aufgelistet.

Hinterlasse einen Kommentar